Stefan Raab
© ProSieben Stefan Raab

Stefan Raab Knochen gebrochen

Stefan Raab hat sich bei dem spektakulären Mountainbike-Sturz in seiner Show "Schlag den Raab" das Jochbein und die Kieferhöhlenwand gebrochen

Ein paar Kratzer und eine leichte Gehirnerschütterung - das waren die ersten Diagnosen nach Stefan Raabs spektakulären Mountainbike-Unfall am Samstag bei seiner TV-Show "Schlag den Raab". Nach gleich zwei Stürzen beim Radeln spielte der Entertainer tapfer weiter, fuhr noch einen Gabelstapler, gewann einen Wissenstest und musste sich dem Arzt Hans Martin erst beim Golfen geschlagen geben.

Doch Dienstag Abend (12. April) erzählte der Entertainer in seiner Sendung "TV Total", dass er nach dem Mountainbike-Crash bei zahlreichen Ärzten gewesen sei: "Ich war beim Orthopäden, Kieferchirurgen und Neurologen. Im Gehirn ist alles okay." Aber er hat sich das Jochbein und die Kieferhöhlenwand gebrochen.

Mitten in der Live-Show stürzte der Entertainer mit seinem Mountainbike.
© ProSiebenMitten in der Live-Show stürzte der Entertainer mit seinem Mountainbike.

Laut seinem Arzt könne er im Prinzip alles machen, nur keinen Sport. Raab weiter: "Das heilt von alleine wieder zusammen. Die Schwellung vergeht innerhalb von einer Woche, dann sind die Kopfschmerzen wieder vorbei." Über seinen kurzen Gedächtnisverlust witzelte er schon in seiner Sendung wieder: "So moderiert Thomas Gottschalk seit Jahren 'Wetten dass...?!'."

Schön zu sehen, dass auch ein auf den Mund gefallener Stefan Raab noch ganz schön bissig ist.

kvs