Stefan Kretzschmar
© Getty Images Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar Betäubt und ausgeraubt

Eigentlich wollte Ex-Handballnationalspieler Stefan Kretzschmar ein paar ruhige Tage auf Ibiza verbringen. Stattdessen wurde er in seinem Haus von Unbekannten überfallen

Unvergessliche Momente hat Stefan Kretzschmar ein Kurztrip nach Ibiza beschert - leider nicht im positiven Sinne.

Der Ex-Handballnationalspieler wollte mit fünf Bekannten ein paar Tage ausspannen, doch in der Nacht zum Samstag (13. Juni) wurden die Urlauber in ihrem gemieteten Haus mit Betäubungsgas außer Gefecht gesetzt und ausgeraubt: Laptops, Handys und Bargeld sind futsch.

"Ich bin geschockt, aber gleichzeitig froh, dass ich nicht wach geworden bin. Ich hätte nicht gewusst, wie ich mich hätte verhalten sollen, wenn ich sie gehört hätte", zitiert "Bild.de" Kretzschmar. "Sie wollten nur Sachen, die sich schnell zu Geld machen lassen. Mir fehlen zwei Telefone und 200 Euro". Glück im Unglück: Weder Stefan Kretzschmar noch einer seiner Freunde wurden bei dem Überfall verletzt.

gsc