Juan Antonio Bayona wird beim "World War Z"-Sequel nicht Regie führen
© ddp images Juan Antonio Bayona wird beim "World War Z"-Sequel nicht Regie führen

World War Z-Fortsetzung Regisseur Juan Antonio Bayona tritt ab

Juan Antonio Bayona hat momentan keine Zeit für die Fortsetzung von "World War Z".

Das Sequel des Action-Films "World War Z" mit Brad Pitt ("By the Sea") als Hauptdarsteller und Produzent steht aktuell ohne Regisseur da: Der Spanier Juan Antonio Bayona ("The Impossible") ist kurzfristig abgesprungen, wie "deadline.com" berichtet. Zeitnot soll der Grund für seinen Ausstieg sein: Paramount und Plan B Entertainment wollen den Film demnach bereits im Juni 2017 in die Kinos bringen, Bayona ist künftig aber erstmal mit dem Drama "A Monsters Call" beschäftigt.

Ein neuer Regisseur dürfte schnell gefunden sein

Paramount erklärte in einem Statement: "Bayona ist es nicht mehr möglich, diese Jahr "World War Z 2" zu drehen, wie es unser Wunsch war. Er ist ein wundervoller Regisseur und wir hoffen auf baldige Zusammenarbeit." Brad Pitt und die übrige Besetzung müssen jedoch sicherlich nicht allzu lange auf Ersatz warten. Schließlich klingelten beim ersten Teil 2013 die Kinokassen, der Streifen spielte weltweit rund 540 Millionen US-Dollar (umgerechnet knapp 500 Millionen Euro) ein. Der Regie-Posten dürfte also dieser Tage einer der begehrtesten Jobs in Hollywood sein.

Pitt wird auch in der Fortsetzung die Hauptrolle übernehmen: Der ehemalige UN-Mitarbeiter Gerry Lane, der die Welt vor einer Zombie-Apokalypse retten muss. Damals führte Marc Forster (46, "Ein Quantum Trost") Regie.