Whoopi Goldberg

Schauspielerin überreicht Oscar

Wie jetzt bekanntgegeben wurde, werden die Oscars unter anderem von vier schwarzen Künstlern überreicht. Entspannt das den Rassismus-Streit?

Nach der zunehmend hitzigen Debatte um Rassismus-Vorwürfe bei den Oscar-Verleihungen wurden die Gemüter am Donnerstag nun etwas abgekühlt: Wie die Filmakademie bekanntgab, werden unter anderem die Schauspieler , 60, und (36, "Ride Along") sowie die Musiker The Weeknd, 25, und (42, "Happy") unter den "Presenters" des Filmpreises sein. Damit sind die vier schwarzen Künstler Teil der ersten Liste von Laudatoren, die am 28. Februar die begehrten Goldmännchen überreichen werden. Sie umfasst insgesamt elf Stars, darunter auch , und .

Goldberg: "Rassismus? Ich habe doch einen Oscar"

Dass für die 88. Oscars das zweite Jahr in Folge in den wichtigsten Kategorien nur weiße Schauspieler nominiert wurden, hatte für Boykottaufrufe und harsche Reaktionen gesorgt. Im Netz machte sich die Wut unter dem Hashtag #OscarsSoWhite Luft. Aber Goldberg und ihre Kollegen verweigern sich der Veranstaltung offenbar nicht. In der Talkshow "The View" des US-Senders ABC News sagte sie: "Ich habe schon einen Oscar gewonnen. Es kann also nicht so rassistisch sein." Die Auszeichnung erhielt sie 1991 als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in dem Film "Ghost - Nachricht von Sam".

Mehr zum Thema

Star-News der Woche