Sie ernähren sich bereits vegan: Johnny Depp, Miley Cyrus + Jared Leto
© [M] Shutterstock.com Sie ernähren sich bereits vegan: Johnny Depp, Miley Cyrus + Jared Leto

Vegetarier Immer mehr schwören dem Fleisch ab

Stars wie Johnny Depp, Miley Cyrus oder Jared Leto machen es vor, sie sind fleischlos glücklich. Dafür gibt es auch gute Gründe.

Stars wie Johnny Depp, Miley Cyrus oder Jared Leto machen es vor, sie sind fleischlos glücklich. Auch 7,8 Millionen Deutsche haben bereits dem Fleisch abgeschworen und ernähren sich vorwiegend oder sogar ausschließlich mit pflanzlichen Nahrungsmitteln - Tendenz steigend. Gründe für vegetarische oder vegane Ernährung liegen auf der Hand.

Auf der einen Seite haben sie ein reines Gewissen - schließlich müssen wegen ihnen keine Tiere sterben - und tun außerdem noch etwas für ihre Gesundheit. Es ist statistisch erwiesen, dass Vegetarier günstigere Blutdruckwerte, ein besseres Körpergewicht, eine höhere Lebenserwartung und eine geringere Anfälligkeit gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Sängerin Stefanie Hertel (36, "Das Beste aus 30 Jahren"), Tierschützerin und Vegetarierin seit sie 17 ist, vermisst heute rein gar nichts: "Ich komme kulinarisch voll auf meine Kosten. In den Anfangszeiten war es häufig schwierig, als Vegetarier unterwegs klar zu kommen. Da hat man mich nicht selten wie einen Außerirdischen behandelt. Gottseidank sind diese Zeiten vorbei."

Achtung vor Vitamin B12-Mangel

Bei Anastasia Zampounidis kommt seit zehn Jahren kein Tier mehr auf den Teller. Damals stellte die 47-Jährige ihre Ernährung nach der 5-Elemente-Ernährung der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) um. Heute lebt die Fernsehmoderatorin vegan: "Laut Empfehlung sollte ich Schweinefleisch, Kuhmilchprodukte und Honig weglassen. Über die Jahre folgten aus ethischen und umweltbewussten Gründen noch rotes Fleisch, Fisch und schließlich Geflügel und Eier. So habe ich mich quasi im Schritttempo zurück "konditioniert" vom tierischen Konsum." Als die Veganerin an den Punkt gelangte, Vitamin B12 substituieren zu müssen, nahm sie es gelassen: "Ich nehme zweimal im Jahr im Griechenlandurlaub Feta und Eier von Tieren zu mir, die ich dort jeden Tag in meiner Nachbarschaft sehe und quasi mit Namen kenne. Das fühlt sich richtiger an, als Tabletten zu schlucken."

Auch Uri Geller, 69, lobt das reichhaltige Angebot für Vegetarier und Veganer in Deutschland. Der Mentalist lebt bereits seit 46 Jahren vegetarisch: "Aus einem einfachen Grund: Ich möchte keine Tiere töten! Außerdem ist diese Ernährung gesünder - sie schützt beispielsweise vor Herzerkrankungen und man lebt länger."

Mehr Vorteile als Nachteile durch Fleischverzicht

Trotz aller Einschränkungen bekräftigen zahlreiche Ernährungswissenschaftler und Mediziner vor allem die Vorteile der vegetarischen Ernährung - und erst recht der veganen. Wie Dirk Neuberger, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Doppelherz, berichtet, führten schon Anfang der achtziger Jahre die Universität Gießen, das Krebsforschungszentrum Heidelberg und das Bundesgesundheitsamt Berlin unabhängig voneinander drei große Vegetarierstudien durch - mit erstaunlichen Erkenntnissen. Demnach haben Vegetarier günstigere Blutdruckwerte, ein besseres Körpergewicht, eine höhere Lebenserwartung und eine geringere Anfälligkeit gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Gänzlich unbedenklich ist eine vegane Ernährung freilich nicht. Zwar sind in pflanzlichen Produkten in der Regel mehr Vitamine C und E, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Doch man sollte auch auf eine ausreichende Zunahme von Nährstoffen wie Calcium, Eisen, Vitamin B2, Zink sowie Jod und Vitamin D und vor allem Vitamin B12 achten, die gegebenenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommen werden können. Über angereicherte Nahrungsmittel und eine Vitamin B12-Zahncreme sei eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 aber gewährleistet, versichert Sebastian Joy, Geschäftsführer des VEBU (Vegetarierbund Deutschland). Dass die vegane Ernährung, wie der VEBU-Chef betont, für alle Lebensphasen geeignet sei, hält Bundesernährungsminister Christian Schmidt für fraglich: "Jeder soll und darf essen, was ihm schmeckt und ihn glücklich macht. Ich warne jedoch davor, Kinder vegan zu ernähren. Es kann zu schwerwiegenden Mangelerscheinungen kommen."

Wer zukünftig auf Fleisch oder tierische Produkte verzichten möchte, sollte sich daher vor der Ernährungsumstellung gründlich informieren oder fachlich beraten lassen, empfiehlt auch Geller. Seine Botschaft für Deutschland: "Wenn Ihr gesünder und auch länger leben wollt, mehr Energie spüren möchtet und Euch einen fitten, guten Körper wünscht, dann versucht eins bis zwei Wochen lang eine vegetarische Ernährung!"