Til Schweiger als Nick Tschiller im "Tatort: Der große Schmerz"
© NDR/Gordon Timpen Til Schweiger als Nick Tschiller im "Tatort: Der große Schmerz"

Til Schweiger Nick-Tschiller-"Tatort" büßt Zuschauer ein

Kein guter Start für den "Tatort" und Til Schweiger ins neue Jahr: "Der große Schmerz" lockte deutlich weniger Zuschauer vor die TV-Geräte.

Der bislang dritte "Tatort" von und mit Til Schweiger, 52, konnte die überragenden Quoten der ersten beiden Folgen trotz Helene Fischers, 31, Auftritt nicht bestätigen. Im Vergleich zum letztjährigen Neujahrs-"Tatort" mit Christian Ulmen und Nora Tschirner schalteten ebenfalls weniger Zuschauer ein - zirka 500.000. Insgesamt verfolgten demnach "nur" 8,24 Millionen Menschen die Filmfigur Nick Tschiller in "Der große Schmerz". Das entspricht einem Marktanteil von 22,1 Prozentpunkten.

Die erste Folge "Willkommen in Hamburg", die am 10. März 2013 Premiere feierte, fesselte 12,5 Millionen Menschen an die TV-Geräte, die zweite Folge "Kopfgeld" vom 9. März 2014 immerhin noch 10 Millionen. Trotz der mauen Quoten reichte es für Das Erste zum klaren Tagessieg. Auch beim jungen Publikum der 14- bis 49-Jährigen setzte sich Nick Tschiller mit 2,81 Millionen Sehern und 20,3 Prozent Marktanteil durch.