Thorsten Legat und Co.

Die größten Trash-TV-Hopper Deutschlands

Mit dem "Sommerhaus der Stars" hat RTL eine neue Reality-Show angekündigt. Die Gesichter, die zu sehen sein werden, sind keine frischen.

Egal ob Doku-Soaps, Talent-Shows oder Dating-Formate - das deutsche Trash-TV hat viele Facetten. Eine neue kommt ab dem 13. Juli hinzu, wenn RTL die Reality-Gameshow "Das Sommerhaus der Stars" an den Start bringt. Sieben Promipaare sollen in der Sendung um 100.000 Euro kämpfen. Das Publikum soll die C-Prominenz "von einer völlig neuen Seite" kennenlernen, erklärt der Sender, denn schließlich seien die Kandidaten erstmals mit ihren Partnern zusammen in einem solchen Format zu sehen. Die Gesichter der Promis kennt man aber bereits aus zahlreichen anderen Reality-Sendungen. Echte Trash-TV-Hopper eben:

Dschungelstars

Zunächst sind da , 30, und seine , 24. Während er durch die Soap "Hand aufs Herz" bekannt wurde, verschlug es ihn 2012 ins Dschungelcamp. Ähnlich erging es auch Heger, die zunächst 2014 beim "Bachelor" ihren Traummann finden wollte und dann 2015 bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" landete. Nach ihrem gemeinsamen Auftritt im "Projekt Paradies"-Detox-Camp von ProSieben ziehen die beiden nun in das "Sommerhaus" von RTL ein.

Auch Ex-Fußballer , 47, der seine Frau Alexandra mitbringt, hat bereits seine Reality-Erfahrungen gesammelt. In der bisher letzten Staffel des Dschungelcamps belegte er den dritten Platz, zuvor war er in mehreren ProSieben-Formaten wie dem "Promiboxen" und in der Kochsendung "Hell's Kitchen" zu sehen. Auch NDW-Star (55, "Sternenhimmel") ist als Reality-Sternchen bekannt, saß er seine Zeit doch schon einmal in einem TV-Knast ab - bei "Promi Big Brother". Selbst Ex-Boxer , 62, und seine Rosemarie, 63, haben Reality-Vorbildung. Für "mieten, kaufen, wohnen" begaben sie sich gemeinsam auf Wohnungssuche, nahmen 2014 am "Promi-Frauentausch" teil. Auch in weiteren Formaten trat bereits auf.

Die verbliebenen drei Kandidatenpaare sind ebenfalls vorbelastet: , 42, ist seit mehreren Jahren bekannt als einer der Protagonisten der Auswanderer-Soap "Goodbye Deutschland!". , 38, trat nicht nur bereits bei der "Promi Shopping Queen" und beim "perfekten Promi-Dinner" auf, sondern war auch jahrelange einer der Hauptdarsteller der Pseudo-Doku-Soap "mieten, kaufen, wohnen". Wie Stark und Heger war Xenia Prinzessin von Sachsen, 29, bereits im "Projekt Paradies" zu sehen, ein anderer ihrer Auftritte ist jedoch vor allem Engländern bekannt. Für den Sender BBC Three übernahm sie 2010 eine Rolle in der Reality-Show "Undercover Princesses". Zusammen mit zwei anderen Prinzessinnen lebte sie in einem Haus in Essex, um dort ihre große Liebe zu finden.

So wird's richtig gemacht

Die größten Trash- und Reality-TV-Hopper im deutschsprachigen Raum sind aber andere - so wie , 23. 2009 wurde sie "Austria"s Next Topmodel" und schaffte es danach auch in "Germany"s Next Topmodel" aufzutauchen, wo sie in der vierten Staffel den achten Platz belegte. So richtig bekannt wurde sie aber wohl erst mit ihrem Dschungelauftritt 2014, auch wenn sie unter anderem in 128 Folgen der Telenovela "Anna und die Liebe" zu sehen war. Weitere Auftritte in Casting- und Spielshows folgten, darunter bei "Schlag den Star" und als Mentorin in "Austria's Next Topmodel". Mit " goes to Hollywood" bekam sie sogar ihre eigene kleine Doku-Soap.

Auch von der nächsten Reality-Karriere können Trash-TV-Neueinsteiger wie die Yottas nur träumen: It-Girl Georgina Fleur, 26, hat sie alle gehabt, also all die bekannten Formate. Teilnahme am "Bachelor", dann ins Dschungelcamp gejettet, weiter zum "Promiboxen", Zwischenstopp bei "Promi Big Brother" und schließlich ab in den Sommer-Dschungel. Damit dürfte sich Fleur schon als Trash-TV-Adel bezeichnen können.

Doch ist das It-Girl eine Trash-TV-Prinzessin, kann die Krone fast nur an Nackt-Model Micaela Schäfer, 32, gehen. "Germany's Next Topmodel", "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", "Promi-Frauentausch", "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!", "Big Brother", "Das Supertalent", "Reality Queens auf Safari", "Promiboxen", "Das perfekte Dinner" - um nur einige Sendungen zu nennen, in denen sie bereits mitgewirkt hat. Gibt es jemanden, der Schäfer die Krone streitig machen könnte? Wohl eher nicht...

Mehr zum Thema

Star-News der Woche