Terror - Ihr Urteil

Die Zuschauer sind gefragt!

Es ist ein TV-Experiment, das es so noch nicht gab. In "Terror - Ihr Urteil" entscheidet der Zuschauer über Freispruch oder Verurteilung.

Der "Terror - Ihr Urteil"-Cast v.l.n.r.: Lars Eidinger, Martina Gedeck, Florian David Fitz + Burghart Klaußner

Der "Terror - Ihr Urteil"-Cast v.l.n.r.: Lars Eidinger, Martina Gedeck, Florian David Fitz + Burghart Klaußner

Darf ein Bundeswehr-Kampfpilot eine vollbesetzte Lufthansa-Maschine ohne Befehl oder gesetzliche Grundlage abschießen, wenn er damit verhindert, dass diese von Terroristen gekapert in die ausverkaufte Allianz-Arena in München gestürzt wird? 164 Menschenleben gegen 70.000 - Volksheld oder Massenmörder? Dieser spannenden juristischen und moralischen Frage nähert sich am heutigen Abend der Fernsehfilm "Terror - Ihr Urteil".

Das Besondere daran: Der Sender serviert nicht bloß eine fertige Geschichte, sondern lässt den Zuschauer abstimmen: Freispruch oder lebenslang hinter Gitter? Nach den Schlussplädoyers der Staatsanwaltschaft und des Verteidigers ist das Publikum gefragt. Via Internet oder Telefon-Voting wird ermittelt, ob sich der Daumen für den Piloten Lars Koch (gespielt von ) hebt oder senkt. Das Urteil wird gegen 21:50 Uhr erwartet, anschließend gegen 21:55 Uhr wird , 59, in der Talk-Show "Hart aber fair" ausführlich die Thematik und die Entscheidung der Zuschauer diskutieren.

Starke Besetzung

Wer bei "Terror - Ihr Urteil" einen Action-Film erwartet, ist allerdings fehl am Platz: Die Theater-Vorlage von Strafverteidiger und Schriftsteller , 52, wurde im Prinzip eins zu eins adaptiert. Die Handlung findet nahezu ausschließlich im Gerichtssaal statt, genauer gesagt im Berliner Schwurgericht. Für das TV-Experiment konnte Das Erste zahlreiche Schauspieler der allerersten Riege für sich gewinnen. So geben sich neben Fitz, 41, unter anderem auch , 55, als Staatsanwältin, , 67, als Richter und , 40, als Verteidiger die Ehre.

Regie führte der mehrfache Grimme-Preisträger (43, "Guten Morgen, Herr Grothe"), der das Drehbuch gemeinsam mit , 45, und Ferdinand von Schirach entwickelte. Von Schirach brachte sein gleichnamiges Theaterstück ziemlich genau vor einem Jahr zum ersten Mal auf die Bühne. Seitdem überschlagen sich die positiven Kritiken. Allein in Deutschland fanden bisher 40 Premieren statt, sogar in Japan und Venezuela wird das Stück aufgeführt.

Von Schirach wurde vor allem durch seine verfilmten Bestseller "Verbrechen" und "Schuld" bekannt. Das ZDF produzierte davon jeweils eine Staffel mit sechs Folgen mit , 68, und später , 45, in der Hauptrolle. Eine weitere Staffel "Schuld", erneut mit , ist bereits beschlossene Sache.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche