Superhelden

Sie erobern 2016 die Kinos

Batmans Brüder und Schwestern stehen in den Startlöchern: 2016 kommt es zum Schlagabtausch diverser Superhelden.

voraus: Auch 2016 entern zahlreiche Comic-Helden die Kinos. Neben alten Bekannten wie , Superman, Captain America und Iron Man sorgen im neuen Jahr einige Debütanten für Aufsehen. Ein Überblick.

"Deadpool" (11. Februar 2016)

Unsterblich, tödlich und rotzfrech. Marvels Deadpool ist eher ein Maul- denn ein Superheld. Trotzdem, oder gerade deshalb erfreut sich der "Söldner mit der großen Klappe" ("The Merc with a Mouth") bei den Fans der Comic-Vorlage zum anstehenden Film größter Beliebtheit. (39, "The Voices") schlüpft unter der Anleitung von Regie-Neuling in den roten Anzug. Erste Videos zeigen: So explizit dürfte noch kein Marvel-Film in seiner Gewaltdarstellung gewesen sein, weshalb er in den USA auch mit einem R-Rating in die Kinos kommen wird. Das entspricht in einer Freigabe ab 16 oder 18 Jahren.

Batman v Superman: Dawn of Justice (26. März 2016)

Während die eine Gruppe Menschen Superman () zu verehren scheint, fürchten sich die anderen vor seiner Macht, weshalb der Retter im Latex-Kostüm sogar vor Gericht erscheinen muss. Batman () zählt ganz offenbar nicht zu seinen Sympathisanten... Das Gipfeltreffen der beiden Comic-Schwergewichte steigt am 26. März 2016. Neben den beiden namensgebenden Titelhelden sind auch Wonder Woman () und Lex Luthor () mit von der Partie.

Captain : Civil War (5. Mai 2016)

Wenn diese beiden aneinandergeraten, kracht es richtig: Die beiden Marvel-Superhelden Captain America () und () prügeln in "Captain America: Civil War" übel aufeinander ein. Ein Teil des Films spielt in Deutschland, wie auch im ersten Trailer zu sehen ist. Neben und Downey Jr. sind unter anderem auch , 31, als Black Widow, , 37, als Falcon und , 44, als Hawkeye zu sehen. Regie führen wie beim Vorgänger die Brüder Joe und .

X-Men: Apocalypse (19. Mai 2016)

Nach "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" meldet sich Regisseur mit "X-Men: Apocalypse" zurück. Der Titel-Zusatz steht nicht nur für den drohenden Weltuntergang, sondern auch auf den Obermotz im Film: Apocalypse, der erste und mächtigste Mutant des Marvel X-Men Universums ist nach Tausenden von Jahren erwacht und rekrutiert ein Team von mächtigen Mutanten - unter ihnen der entmutigte Magneto (Michael Fassbender) - um die Menschheit zu reinigen, eine neue Weltordnung zu erschaffen und über alles zu herrschen. Zur traditionell hochkarätigen Besetzung gehören neben Fassbender unter anderem auch Jennifer Lawrence, 25, James McAvoy, 36, und Oscar Isaac, 36.

Suicide Squad (18. August 2016)

In "Suicide Squad" werden Schurken des DC-Universums von einer Geheimbehörde der Regierung rekrutiert, um besondere Aufträge zu erfüllen. Faszinierender als die Synopsis sind aber die Schauspieler in ihren jeweiligen Rollen: Will Smith, 47, gibt Deadshot, Margot Robbie, 25, ist Harley Quinn und Oscar-Preisträger Jared Leto, 43, verkörpert den diabolischen Joker. Außerdem dabei: der ungeheure Killer Croc (Adewale Akinnuoye-Agbaje), Rick Flagg (Joel Kinnaman), Captain Boomerang (Jai Courtney), Zauberin Enchantress (Cara Delevingne), Auftragskiller Slipknot (Adam Beach), Schwertkämpferin Katana (Karen Fukuhara) und El Diablo (Jay Hernandez).

Doctor Strange (27. Oktober 2016)

"Doctor Strange" handelt von einem Chirurgen, der nach und nach die Motorik in den Händen einbüßt und verzweifelt nach einer Heilung für sein Problem sucht. Bei seinen Forschungen findet er aber nicht bloß ein Gegenmittel, er erlangt ganz nebenbei auch noch magische Fähigkeiten. Benedict Cumberbatch (39, "Sherlock") wird die Hauptrolle des Doctor Strange übernehmen, Tilda Swinton, 55, seinen Mentor The Ancient One spielen und Chiwetel Ejiofor, 38, Stranges Widersacher Baron Mordo.

Star-News der Woche