Sting

Er plädiert für mehr Mitgefühl

Mitgefühl und Nächstenliebe - dafür plädiert Musiker Sting in der Flüchtlingskrise. Denn er ist sich sicher: Sie wird noch lange andauern.

Sting findet: Die Flüchtlingskrise betrifft uns alle

Sting findet: Die Flüchtlingskrise betrifft uns alle

In Sachen Flüchtlingskrise vertritt Musiker Sting, 65, eine klare Meinung. In einem Interview mit der aktuellen "Brigitte Woman" plädierte der Sänger für "Hoffnung, Mut und Nächstenliebe". Die Krise beträfe "uns alle" und werde uns noch das ganze Jahrhundert hindurch begleiten, ist sich der 65-Jährige sicher. "Wir müssen das Problem gemeinsam lösen. Und wenn es eine Lösung gibt, dann beruht sie auf Mitgefühl."

Wie wichtig menschliche Empathie und Warmherzigkeit für Sting sind, lässt sich auch auf seinem kürzlich erschienen Album "57TH & 9TH" erkennen. Der Song "Inshallah" etwa handelt von einem Vater, der nicht weiß, ob seine Familie und er die Flucht übers Meer überleben werden. Auch seine Gedanken zum Thema Klimawandel finden sich auf der neuen Platte von Sting wieder.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche