Steffi Graf

So geht sie mit der Pubertät der Kinder um

In einem Interview spricht das ehemalige Tennis-Ass Steffi Graf über die alltäglichen Herausforderungen bei der Erziehung ihrer beiden Kinder.

Auch eine 22-fache Grand-Slam-Siegerin ist nicht vor so alltäglichen und unausweichlichen Herausforderungen wie der Pubertät der eigenen Kinder gefeit - , 46, und , 45, können derzeit ein Lied davon singen. Über ihren Sohn Jaden Gil, 13, sagte sie jetzt dem Magazin "tina": "Jaden ist schon so groß wie sein Vater und sucht langsam immer mehr seine Freiräume."

Und wie geht das Traumpaar Graf/Agassi mit dem Freiheitsdrang des Filius und seiner zwei Jahre jüngeren Schwester Jaz Elle um? "Es ist ein Spagat: einerseits Freiraum geben, andererseits auch Grenzen aufzeigen. Die Kinder sollen ja auch flügge werden, schließlich ist es das, worauf wir versuchen sie vorzubereiten, damit sie ihren eigenen Weg gehen können", so Graf. Trotzdem sei es für sie natürlich "das Allerschönste" mit ihren Kindern etwas zu unternehmen. Da bleibt dann oft sogar der früher im Zentrum ihres Lebens stehende Sport auf der Strecke. Graf: "Ich treibe immer noch sehr gerne Sport, aber längst nicht mehr jeden Tag wie früher."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche