Mark Hamill steht schon wieder für "Star Wars" vor der Kamera - + durfte noch immer nichts sagen
© Screenshot: Youtube Mark Hamill steht schon wieder für "Star Wars" vor der Kamera - + durfte noch immer nichts sagen

Star Wars Mark Hamill darf immer noch nicht sprechen

Mark Hamill mischt wieder bei "Star Wars" mit - nur sprechen darf er offenbar nicht. Auch nicht im Teaser zu "Episode VII".

Mit Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill, 64, hatten die "Star Wars"-Macher eine echte Ikone zurück ins Boot geholt. Aber auch einen vollständigen Film und einen ersten Teaser für den zweiten Film nach seiner Rückkehr zum Sternen-Epos hat Hamill auf der Leinwand noch immer kein Wort gesagt: Auch im am Montag veröffentlichten Vorab-Clip für "Episode VIII" schweigt der Star nur ausgiebig, während ihm Daisy Ridley alias Rey ein Laserschwert reichen will.

Weniger Text als der Regisseur

Skurril? Eindeutig. Findet auch Hamill selbst: Er hat sich am Montag und Dienstag beim Warten auf seine "Star Wars"-Sprechrolle mit ein paar knackig selbstironischen Tweets zu Wort gemeldet.

"Kannst du bestätigen, dass du in Episode VIII sprechen wirst?", hatte ein Fan am Dienstagabend gefragt. "..........................!", lautete Hamills vielsagende Antwort. Seinen Hinweispost auf den neuen Teaser hatte der 64-Jährige zuvor mit den Hashtags #StillNoDialogue und #RianHasMoreLinesThanMe versehen. Und tatsächlich spricht der neue "Star Wars"-Regisseur Rian Johnson in dem Clip mehr als Hamill. "Cut! Beautiful!", sagt der 42-Jährige in der kurzen Sequenz.