Robert Kazinsky

Unten ohne dreht sich's leichter

TV-Star Robert Kazinsky lässt für 'True Blood' ungehemmt die Hüllen fallen

Robert Kazinsky

Robert Kazinsky (29) macht es nichts aus, vor der Kamera blankzuziehen.

Als Macklyn Warlow musste der Schauspieler ('Pacific Rim') für die US-Erfolgsserie 'True Blood' bereits alle Hüllen fallen lassen, was ihm allerdings keine Probleme bereitete. Dazu erklärte er gegenüber dem britischen 'Heat'-Magazin: "Nein. Ich finde sogar nichts störender, als wenn ein nackter Darsteller [sein Glied] mit einer passend positionierten Vase in der Hand verdeckt. Wenn mein Charakter nackt ist, dann ist er auch wirklich nackt. Das war sehr stärkend."

Neben Kazinsky machen sich in der Serie auch seine Co-Stars (43, '88 Minuten'), (36, 'Was passiert, wenn's passiert ist') und Ryan Kwanten (36, 'Dead Silence') regelmäßig nackig - und genau das setze ihn unter Druck, wie der Brite gestand. Auf die Frage, ob er viel Sport treibe, antwortete er dementsprechend: "Ich versuche es. Aber dann schaue ich mir Ryan und Joe Manganiello an und verziehe mich in eine Ecke, weine und futtere Donuts."

Auch Sexszenen mit seiner Schauspielkollegin (31, 'Das Piano') muss der TV- und Leinwand-Schönling drehen. Doch auch diese bereiten ihm keine Probleme. "Nicht im Geringsten. Jede Sexszene läuft unglaublich mechanisch ab. Eine Sexszene mit Anna Paquin unterscheidet sich nicht von einer regulären Szene mit ihr", gab Robert Kazinsky zu verstehen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche