Für seine Arbeit als Regisseur wurde Quentin Tarantino bereits mit den wichtigsten Filmpreisen ausgezeichnet
© s_bukley/Shutterstock.com Für seine Arbeit als Regisseur wurde Quentin Tarantino bereits mit den wichtigsten Filmpreisen ausgezeichnet

Quentin Tarantino Wird "The Hateful Eight" zum Flop?

Muss Quentin Tarantino mit "The Hateful Eight" einen Rückschlag hinnehmen? Es könnte an einem Boykott-Aufruf der Polizei liegen.

Der neueste Streifen des erfolgsverwöhnten Regisseurs Quentin Tarantino (52, "Django Unchained") könnte sich zum kommerziellen Flop entwickeln. Der Western "The Hateful Eight", der in den USA bereits Weihnachten anlief, spielte der "New York Post" zufolge bisher magere 42,9 Millionen US-Dollar ein, bei Produktionskosten von angeblich 50 Millionen Dollar. Zusätzliche 25 bis 35 Millionen Dollar soll das Filmstudio, The Weinstein Company, für Werbeanzeigen und Promotion ausgegeben haben. Mögliche Ursache für das Fernbleiben der Zuschauer könnte ein Boykott-Aufruf der New Yorker Polizeigewerkschaft sein, dem sich binnen kürzester Zeit weitere Verbände, unter anderem aus Los Angeles, angeschlossen hatten.

Tarantino hatte Ende Oktober an einer Demonstration gegen Polizeigewalt teilgenommen und dabei verlauten lassen: "Ich bin ein Mensch mit einem Gewissen. Und wenn man davon überzeugt ist, dass da Mord stattfindet, dann muss man sich erheben. Ich muss die Mörder Mörder nennen." Mit der Aussage brachte er zahllose Polizisten gegen sich auf. Patrick Lynch, Chef der Gewerkschaft "Patrolmen's Benevolent Association" sagte der "New York Post", es sei "keine Überraschung", dass jemand, der in seinen Filmen Verbrechen verherrliche, ein "Cophasser" sei. Deshalb forderte er: "Es ist Zeit für einen Boykott von Quentin Tarantinos Filmen." Produzent Harvey Weinstein hatte daraufhin bereits schlechte Kartenverkäufe befürchtet, wie das Blatt erfahren haben will.

Im All beliebter als auf der Straße?

Immerhin können sich Tarantino und Co. über das Interesse einer anderen Zielgruppe freuen, die bei den Verkaufszahlen allerdings nicht besonders ins Gewicht fällt: Die NASA hat "The Hateful Eight" für die Astronauten auf der internationalen Raumstation ISS angefordert, berichtet die "New York Post". Die Produktionsfirma wolle am Wochenende den Upload des Filmes organisieren. "Ich denke, sie werden keinen Bildschirm haben, der groß genug für die 70-Millimeter-Roadshow-Version ist", scherzte ein Sprecher. "Aber wir freuen uns sehr, dass sich die Astronauten den Film im Weltraum ansehen werden."