Peter Maffay hat's voll erwischt, "aus heiterem Himmel"
© ddp images Peter Maffay hat's voll erwischt, "aus heiterem Himmel"

Peter Maffay Seine neue Liebe kam "aus heiterem Himmel"

Rock-Star Peter Maffay hat eine neue Frau an seiner Seite und anders als viele hat er in Windeseile für klare Verhältnisse gesorgt.

"Aus heiterem Himmel": Peter Maffay (66, "Tabaluga - Es Lebe die Freundschaft!") und Hendrikje Balsmeyer, 28, haben sich füreinander entschieden. Wie sich diese Blitzliebe entwickelt hat und was die beiden verbindet, erzählt der Musiker im Interview mit der Zeitschrift "Bunte". Demnach ist die Blondine aus Sachsen-Anhalt nicht nur Lehrerin, sondern auch Fan und ehemalige Sängerin der Coverband Joe Eimer und die Skrupellosen - Nachfolgerin gesucht. Ein gemeinsames Musikprojekt von Maffay und Balsmeyer wird es dennoch vorerst nicht geben, wie er sagt: "Diese Konstruktion erscheint mir im Augenblick zu billig. Damit würde ich sämtliche Klischees bedienen." Die Beziehung sei ihm so wichtig, dass er sich nicht auf Glatteis begeben werde.

Dass sie einer seiner Fans war, spielt dagegen eine wesentlich größere Rolle in der gemeinsamen Geschichte. Denn durch diesen Umstand haben die beiden sich kennengelernt. Zum ersten Mal begegnet ist Maffay seiner neuen Liebe "Mitte Juni bei einem meiner Konzerte in Magdeburg", wie er erzählt. Damals habe er sie aus dem Publikum auf die Bühne geholt - "wir machen das öfter". Punkt. Wiedergesehen haben sich die beiden dann erst Mitte August bei einer Fan-Reise in seine rumänische Heimatstadt. "Hendrikje war mit ihrem Vater dabei", so Maffay. Sie sei ihm "aufgefallen" gibt er zu, "aber wir haben beide nichts daraus gemacht".

Keine Verabredungen... bis zum 9. Oktober. Zur Präsentation des neuen Albums in seinem deutschen Domizil in Tutzing am Starnberger See wurde neben anderen Fans auch Hendrikje von einem seiner Mitarbeiter eingeladen. Das dritte Wiedersehen und der Wendepunkt: "An diesem Tag haben wir angefangen, uns füreinander zu interessieren", sagt Maffay der Zeitschrift. Besonders fasziniert habe ihn laut eigenen Angaben, dass sie "eine leidenschaftliche Lehrerin mit viel Herz für Kinder" sei. Letzteres hat auch er, was der Musiker seit Jahren mit seiner Tabaluga-Kinderstiftung beweist.

Die Vergangenheit

Der Beginn dieser neuen Liebe markiert gleichzeitig auch das Ende einer anderen Beziehung. Seit 15 Jahren waren Maffay und Tania, 40, ein Paar, 2003 heirateten sie standesamtlich. Der gemeinsame Sohn ist heute zwölf. Die beiden leben in Maffays anderem Wohnsitz auf Mallorca. Und wie es das Schicksal wollte, erneuerten die Eheleute dort Ende Juni dieses Jahres noch einmal kirchlich ihr Eheversprechen. "Dass diese Reihenfolge eingetreten ist, war nicht abzusehen", kommentierte Maffay.

Die Worte Liebe und Lüge fallen oft im Interview. Mit einer Lüge wollte der Künstler nicht durchs Leben gehen und so machte er schnell reinen Tisch: "Vor einem Monat bin ich nach Mallorca geflogen, um es ihr [Tania] zu sagen." Für sie sei es aus dem Nichts heraus gekommen. "Sie ist zutiefst verletzt", sagt Maffay, aber: "Wir versuchen, diesem Schmerz beizukommen". Sie seien in Kontakt, redeten miteinander und gingen anständig miteinander um. Auch dem Sohn zuliebe. Der stehe im Mittelpunkt, "auch jetzt". "Ich rede mit ihm. Er ist zwölf Jahre alt und versteht schon sehr viel." Hauptsache niemand läuft mit einer Lüge herum, "weder Tania noch Hendrikje noch ich".

Die Zukunft

Maffay und seiner neuen Liebe steht eine rosige Zukunft bevor, wenn es nach ihm geht. "Wir werden in jedem Fall zusammenleben", sagt er im Interview. Ob sie dann weiter als Lehrerin arbeiten werde, wisse er noch nicht. Dafür sei er sich seiner Liebe aber "hundertprozentig" sicher. Moralisierungen und Konventionen lehnt er dagegen ab: "Unser Altersunterschied ist unentscheidend. Der Status ist unentscheidend", ist er sich sicher. Denn "ich bin nicht so alt wie andere mit 66, und sie ist nicht mehr so jung wie andere mit 28".

Für die neue Liebe will Maffay jetzt sogar kürzertreten: "Ich werde nicht mehr zu allem, was mir angeboten wird, Ja sagen." Zu Hendrikje könnte er dagegen schon Ja sagen: "In einer tiefen Beziehung erwachsen eigentlich ganz normal solche Wünsche wie Hochzeit und Familie." Es würde ihn nicht überraschen. Das nächste Fest ist aber erstmal Weihnachten - und das wird er "mit Hendrikje" feiern, "das ist klar".