Peter Lindbergh

So hat er die Supermodels erschaffen

Vier Jahrzehnte Modefotografie von Peter Lindbergh gibt es zu feiern. Mit einer Ausstellung und einem neuen Bildband.

Fünf junge Models lichtete der deutsche Fotograf , 71, 1989 in der Innenstadt von New York ab: , , , und . Damit schuf er nicht nur das zum Kult gewordene Titelbild der Januarausgabe 1990 der britischen "Vogue", er läutete auch die Ära der Supermodels ein. selbst zählt zu den bedeutendsten Fotografen unserer Zeit. Vom 10. September bis zum 12. Februar 2017 zeigt die Kunsthal Rotterdam die Ausstellung "A Different Vision on Fashion Photography".

Zeitgleich mit seiner großen Retrospektive zeigt der Band "Peter Lindbergh. A Different Vision on Fashion Photography" (Peter Lindbergh, Thierry-Maxime , Taschen, Hardcover, 524 Seiten, 59,99 Euro) über 400 Bilder aus vier Jahrzehnten Lindbergh-Fotografie, "um seine einzigartige und revolutionäre Herangehensweise an die Modefotografie zu würdigen". Seine charakteristisch monochromen Bilder, die zugleich roh und verführerisch wirkten, seien durch einen romantischen und erzählerischen Gestus gekennzeichnet, der der Kunst- und Modewelt ganz neue Impulse gab, heißt es darüber.

Lindberghs Aufnahmen haben einen extrem hohen Wiedererkennungswert und gelten als Klassiker und Ikonen. Das feiern auch prominente Zeitgenossen, die in dem Band zu Wort kommen, darunter , , , Cindy Crawford und , die ihn einst für die US-"Vogue" mit an Bord holte.

Der 1944 geborene Lindbergh arbeitete zunächst als Schaufensterdekorateur, studierte später Malerei und kam dann zur Fotografie - seit langem zählt er zu den bedeutendsten Fotografen der Welt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche