Pamela Anderson

Sie zieht sich wieder für Peta aus

Um gegen die Wasserverschwendung bei der Fleischproduktion zu kämpfen, hat sich Pamela Anderson erneut für Peta ausgezogen.

Erneut unterstützt Pamela Anderson die Tierrechtsorganisation. Um gegen die Wasserverschwendung bei der Fleischproduktion zu kämpfen, stellte sie eine Szene aus „Psycho“ nach.

Erneut unterstützt Pamela Anderson die Tierrechtsorganisation. Um gegen die Wasserverschwendung bei der Fleischproduktion zu kämpfen, stellte sie eine Szene aus „Psycho“ nach.

Für den Tierschutz kämpft (47, "Baywatch") seit langem - schon einige Male hat sie dafür auch die Hüllen fallen lassen. Jetzt hat sie sich erneut für die Tierrechtsorganisation Peta ausgezogen - um eine Kampagne gegen die Wasserverschwendung des Tierhandels zu unterstützen. Dazu hat Fotograf mit die legendäre Duschszene aus "Psycho" nachgestellt.

In den USA läuft momentan eine Debatte über Wassermangel, vor allem in Kalifornien ist Dürre gerade ein großes Problem. Anderson erklärt in einem Statement für die Tierrechtsorganisation, dass die Lösung nicht nur weniger Duschen sein könne, auch der Fleisch produzierenden Landwirtschaft müsse der Hahn zugedreht werden.

"Versucht es vegan"

Die Kampagne, mit der Peta und Anderson dazu aufrufen, der Umwelt zuliebe vegan zu leben, will der ehemalige "Baywatch"-Star am 21. Mai in der "The Show" vorstellen. Die Schauspielerin ernährt sich seit langem selbst vegan. "Ein Pfund Fleisch herzustellen, braucht genauso viel Wasser wie etwa sechs Monate duschen", wird Anderson in der Peta-Mitteilung weiter zitiert.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche