Da waren sie noch zu fünft: One Direction bei den American Music Awards
© Jordan Strauss/Invision/AP Da waren sie noch zu fünft: One Direction bei den American Music Awards

One Direction Verzweifelte Fans wollen Band kaufen

Verzweifelte Fans der Boygroup One Direction haben im Netz einen Spendenaufruf gestartet. Sie wollen die Band kurzerhand kaufen.

In den letzten Tagen hat die heile Boygroup-Welt tausender Teenies Risse bekommen. Seit Zayn Malik, 22, am Mittwoch seinen Abschied von der weltweit erfolgreichen Casting-Kombo One Direction ("One Thing") verkündet hat, schlagen die Emotionen hohe Wellen. In den sozialen Netzwerken posteten vor allem viele junge Frauen Videos, in denen sie bitterlich weinen. Trauer, Frust und Wut brechen sich in verstörendem Maße bahn. Die Verzweiflung scheint kaum Grenzen zu kennen. Als scheinbar letzten Ausweg wollen nun einige Anhänger die Band kurzerhand kaufen. Auf Spenden-Plattformen im Netz sammeln sie Geld, rufen auf Twitter unter dem Hashtag #letsbuyonedirection zur Unterstützung auf.

Der verwegene Plan: Mit dem gesammelten Geld soll One Direction vom aktuellen Management freigekauft werden, da viele Fans darin wohl den Grund für die ganze Misere um ihre Lieblinge sehen. "Wir wollen One Direction aus den Verträgen mit Modest Management freikaufen, damit die Jungs [...] freier über ihre Karriere entscheiden können", heißt es unter anderem bei "gofundme.com". Als zu erreichendes Ziel haben die Initiatoren schlappe 500 Millionen US-Dollar ausgegeben - in der Hoffnung, dass das genug Geld sein müsste. So richtig locker scheint das Taschengeld bei vielen Fans allerdings dann doch nicht zu sitzen: Bis Freitagabend kamen gerade mal etwas über 1.500 Dollar zusammen...