Natasha Lyonne

Chaos-Reise mit Amy Poehler

Chaotischer geht's nicht: Bei ihrer Israel-Reise ging es für Natascha Lyonne und Amy Poehler drunter und drüber. Sie nahmen es mit Humor.

Man nehme zwei hochkarätige Entertainerinnen und schicke sie auf eine Reise. Was dabei rauskommt? Eine ziemlich lustige Geschichte. So geschehen bei (27, "Orange Is The New Black") und (44, "Alles steht Kopf"). Vor kurzem waren beide Schauspielerinnen zusammen in Israel, um für ihr neues Projekt "Zero Motivation" zu recherchieren. Wie Lyonne nun im Interview mit "The New Potato" verriet, passierten den beiden dabei jede Menge komischer Dinge:

Kein Badeanzug, kein Flug

Laut Lyonnes Schilderung beschlossen die beiden US-Amerikanerinnen kurz vor ihrer Abreise, spontan ins Meer zu hüpfen. Leider hatten sie keine Badesachen dabei, rasten deswegen in die nächste Mall, probierten Bikinis und Einteiler über ihren Kleidern an und lachten sich darüber schlapp, "wie fürchterlich das alles aussah". Als endlich zwei passable Teile gefunden waren, eilten sie ans Meer, hüpften hinein und genossen die Ruhe. Allerdings nur kurz, denn der Flieger nach Hause wartete schon. Dachten die beiden zumindest. Angekommen am Flughafen stellte sich nämlich heraus, dass es eine Verspätung gab.

Geschlagene sechs Stunden mussten Lyonne und Poehler warten - in ihren nassen Badeanzügen! "Wir haben uns geschworen, diese Sachen nie wieder anzuziehen", offenbarte Lyonne. Ob die unfreiwillige Warte-Aktion eine Erkältung nach sich zog, verriet sie nicht. Was allerdings feststeht: Langweilig wurde es bei Lyonne und Poehler ganz sicher nicht.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche