Ruth Moschner war ein echter Hingucker auf der "Movie meets Media"-Party in Berlin
© © Agentur BAGANZ Ruth Moschner war ein echter Hingucker auf der "Movie meets Media"-Party in Berlin

Movie meets Media Prickelnde Promi-Party auf der Berlinale

Am Freitag fand im Rahmen der Berlinale das angesagte Branchen-Event "Movie meets Media" statt. Eine Party ganz nach Geschmack der Promis.

Berlin ist momentan die Partyhauptstadt der Welt. Denn im Rahmen der Berlinale werden nicht nur Filme gezeigt, sondern es wird vor allem kräftig gefeiert. So auch am Freitagabend im Nobelhotel The Ritz-Carlton auf dem Branchen-Event "Movie meets Media". Nachdem zur Eröffnung der Internationalen Filmfestspiele von Berlin noch alle Objektive auf George Clooney und Meryl Streep gerichtet waren, standen nun die deutschen Stars im Fokus.

Den zahlreichen Promis aus Film, Fernsehen und Musik wurde nicht nur der rote Teppich ausgerollt, sondern sie wurden auch noch stilecht vorgefahren. Eine Maserati-Flotte chauffierte die geladenen Gäste bis vor den Eingang des Hotels, was vor allem Natascha Ochsenknecht, 51, freute. "Das mit dem Maserati als Shuttle war nicht schlecht. Ich bin relativ schnell hier her gekommen. Und vor allem: Ich konnte meine Beine ausstrecken. Was ein Wunder", sagte die 1,83 Meter große Schauspielerin und Designerin mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Doch die kleine Stadtrundfahrt im edlen Sportwagen war natürlich nicht der wahre Grund, warum die Gästeliste mit über 900 Leuten auch dieses Jahr wieder gut gefüllt war. ""Movie meets Media" auf der Berlinale ist immer der erste Abend, wo man wirklich alle trifft, die Rang und Namen haben", fasste Schauspielerin Tina Ruland, 49, stellvertretend für nahezu alle Promis zusammen. Außerdem sei die Atmosphäre so schön locker.

Tina Ruland will endlich eine Fortsetzung von "Manta Manta"

Und so zeigte sich die 49-jährige dann auch gleich in bester Plauderlaune und bekräftige erneut ihr großes Interesse an einer Fortsetzung des Kultfilms "Manta Manta". Mit der Proll-Komödie schaffte sie 1991 an der Seite von Til Schweiger ihren Durchbruch. "Wir haben dieses Jahr 25-jähriges ,Manta Manta'-Jubiläum und wir wären alle total bereit. Jetzt muss sich nur noch die Constantin dazu entschließen." Immerhin seien alle Hauptdarsteller von damals auch heute noch sehr ansehnlich, so Rulands Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung der Produktionsfirma.

In einer ähnlich ungewissen Situation befindet sich auch Peter Nottmeier, 57. Der "switch reloaded"-Star monierte, dass er und seine "switch"-Kollegen bisher vom Sender im Unklaren gelassen würden, wie es mit der Comedy-Serie weitergehen soll. Nottmeier selbst scheint einer Fortsetzung zumindest nicht ganz abgeneigt. "Da müsste man mal drüber reden", ließ er süffisant wissen, ohne konkreter zu werden.

Etwas Konkretes gab es aber an anderer Stelle zu vermelden. Nämlich die stolze Summe von 6.000 Euro, die sich bei der Charity-Aktion des Fitnessgeräteherstellers Matrix anhäufte. Um diese Spende zu ermöglichen, wurde den Stars und Sternchen voller Körpereinsatz abverlangt. Wer auf dem Laufband ein paar Meter zurücklegte, ließ die Kasse klingeln.

Mit High Heels und Abendkleid auf dem Laufband

Schlagersängerin und Ex-"DSDS"-Kandidatin Annemarie Eilfeld (25, "Seele unter Eis") war dabei eine der eifrigsten."Es geht hier heute nicht nur um ein lustiges Get Together, sondern es wird auch etwas für den guten Zweck getan. Da gehe ich gerne mit gutem Beispiel voran", sagte sie und ließ im Abendkleid das Laufband heiß laufen.

Nachwuchs-Star Lisa-Marie Koroll, 18, die aktuell im Kinofilm "Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs" zu sehen ist, tat es ihr gleich. Im weißen Designerkleid des Labels Marcel von Berlin und schwarzen Hacken stellte sie sich unfallfrei der sportlichen Herausforderung. "Für einen guten Zweck kann man sowas doch wirklich mal machen", lautete ihr Fazit.

Darüber freuten sich vor allem Schauspieler Helmut Zierl, 61, und Kult-Kicker Hans Sarpei, 39. Die beiden durften den großzügigen Scheck entgegennehmen und verrieten noch an Ort und Stelle, wohin das Geld geht.

"Ich persönlich unterstütze damit eine Einrichtung in Hannover. Dabei handelt es sich um Menschen mit Behinderungen, die in Wohngemeinschaften mit Nichtbehinderten integriert werden. Das ist eine tolle und sehr engagierte Einrichtung und es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Geld dorthin zu spenden", zeigte sich Zierl hocherfreut.

Bei Hans Sarpei war die Gefühlslage ähnlich euphorisch. Der Ex-Kicker zu spot on news: "Mein Teil geht an die "Christoph Metzelder Stiftung". Ich kenne Christoph ja ganz gut und weiß genau, dass er damit etwas Gutes für Jugendliche und Kinder tut, die es nicht so gut haben wie wir. Da ist das Geld gut aufgehoben."

Und was passierte sonst noch?

Moderatorin Nina Eichinger, 34, präsentierte stolz ihren Babybauch, Samuel Koch, 28, turtelte mitten in der Menge mit seiner Verlobten Sarah Elena Timpe, Ruth Moschner, 39, wusste in einem roten Kleid mit Spitze zu überzeugen und Jürgen Prochnow (74, "Das Boot") lobte die Berlinale ("auf einer Stufe mit Venedig oder Cannes") und versprühte ganz nebenbei auch noch etwas Hollywood-Flair.