Moritz Bleibtreu

Das erträgt er gar nicht

Moritz Bleibtreu ist ein Ordnungsfanatiker, wie er in einem Interview ausplauderte. Zudem outete sich der 45-Jährige als Koch-TV-Junkie.

Moritz Bleibtreu liebt die Ordnung

Moritz Bleibtreu liebt die Ordnung

Bei , 45, darf ein Abwasch "nicht einmal fünf Minuten" herumstehen, wie er im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verriet: "Ich bin ein sehr organisierter Mensch und hasse Unordnung", sagte der Schauspieler, der ab Donnerstag in der Märchenverfilmung "Das kalte Herz" in den Kinos zu sehen ist. Eine unaufgeräumte Wohnung ertrage er nicht lange, erklärt der 45-Jährige weiter: "Und dreckige Autos hasse ich wie die Pest. Da muss immer alles schön sauber sein. Selbst der Aschenbecher." Seine Ordnungsliebe liege "wahrscheinlich daran, dass ich in relativ chaotischen Umständen groß geworden bin", fügt hinzu. Er habe sehr früh "so einen Ordnungs-Tick entwickelt".

In der Küche verbringt der Schauspieler offenbar gerne Zeit: "Das Kochen ist mein großes Hobby. Es macht mir sehr viel Spaß, für meine Familie und für Freunde zu kochen und sie zu verwöhnen. Das Kochen ist mein einziger Zeitvertreib, der nicht mit meinem Beruf zu tun hat. Ich bin wohl auch der größte Koch-TV-Junkie, den es gibt. Ich gucke wirklich jede Sendung, die es gibt." Besonders gerne schalte er "Kitchen impossible" ein, verriet Bleibtreu weiter.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche