Michelle Rodriguez

Sie will Cara Delevingne als Co-Star

Hollywoodstar Michelle Rodriguez drängt bei ihrem neuen Film darauf, dass ihre Model-Freundin Cara Delevingne eine Rolle bekommt

Michelle Rodriguez

, 35, legt sich ganz schön ins Zeug, um ihrer Freundin , 21, eine Filmrolle zu vermitteln.

Die Promidamen wurden schon etliche Male zusammen gesichtet, seit sie sich vor ein paar Wochen kennenlernten, und es heißt, die beiden seien unzertrennbar. Laut neuesten Berichten soll Hollywoodstar Rodriguez ("Resident Evil: Retribution") ganz scharf darauf sein, dass Supermodel Delevingne in ihrem neuen "Thelma und Louise"-Film ebenfalls eine Hauptrolle bekommt.

"Michelle ist nach ihrem Erfolg in "The Fast and the Furious" extrem gefragt, die Hauptrolle zu übernehmen", erzählte ein Insider der britischen Zeitung "The Sun". "Ein paar Namen wurden als ihre Co-Stars genannt, darunter , und - aber Michelle drängt auf Cara. Sie glaubt, sie würde die große Leinwand zum Leuchten bringen und dass sie beide zusammen ein großer Hit sein würden."

Neben einer extrem erfolgreichen Modelkarriere, in der sie bereits für Burberry, und Victoria"s Secret über den Laufsteg stolzieren durfte, ist Berufsschönheit Delevingne auch ganz wild darauf, sich eine Zukunft als Schauspielerin aufzubauen. Angeblich soll sie es in Erwägung ziehen, nach Los Angeles umzusiedeln, wo Rodriguez zu Hause ist, so dass sie ihren Traum verfolgen kann. "Cara hat eine großartige Zeit. Sie ist im Moment wirklich glücklich mit Michelle", hatte ein Insider dem britischen Magazin "Grazia" verraten. "Sie lieben es, Zeit miteinander zu verbringen, daher bedarf es keiner großen Überlegung zusammenzuziehen."

Das vermeintliche Pärchen soll eine "intensive" Verbindung zueinander aufgebaut haben und es wird gar gemunkelt, dass Delevingne Rodriguez bereits ihrer Familie vorgestellt habe. "Cara begeistert sich immer schnell für Menschen. Sie baut schnell intensive Beziehungen auf und das geschieht jetzt mit Michelle", ergänzte der Alleswisser. "Es ist das erste Mal, dass sie jemanden mit nach Hause brachte", betonte ein Insider im "Grazia'-Magazin. "Das ist ein großer Schritt."

Mehr zum Thema

Star-News der Woche