Matt LeBlanc

Autos statt "Friends" beim neuen Job

"Friends"-Charmeur Matt LeBlanc tritt in die Fußstapfen von BBC-Rauhbein Jeremy Clarkson: Er wird Co-Moderator der Autoshow "Top Gear".

Als Mitglied einer kleinen "Friends"-Reunion hat , 48, gerade Schlagzeilen gemacht. Aber eine abendfüllende Beschäftigung ist das Dasein als Ex-Darsteller der Hit-Sitcom natürlich nicht. Also hat sich nun eine neue Beschäftigung gesucht: Er wird künftig als Co-Moderator bei der BBC-Autosendung "Top Gear" mitmischen und dem neuen Host , 49, zur Seite stehen, wie "The Hollywood Reporter" meldet.

Für LeBlanc ist es dem Bericht zufolge nicht der erste Auftritt in der Show. Zweimal war er bei Evans' geschasstem Vorgänger , 55, zu Gast, einmal hatte er ein Spin-Off namens "Top Gear: The Races" moderiert. Zweifel an der Qualifikation des Stars gibt es nicht: LeBlanc selbst nennt sich in der Bekanntmachung der News in amerikanischem Englisch "car nut", Evans preist ihn in britischem Englisch als "petrolhead". Die Bedeutung ist beide Male die Gleiche: LeBlanc ist ein echter Autonarr.

Die BBC will die Sendung vermutlich auch in verschiedene andere Länder verkaufen. Allerdings gibt es auch Konkurrenz: Kultmoderator Clarkson, der nach einem Ausraster am Set "Top Gear" verlassen musste, hat mittlerweile ein Nachfolge-Projekt. Amazon hat Clarkson und seine Moderatoren-Kollegen , 53, and Richard Hammond, 46, für eine neue Sendung unter Vertrag genommen.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche