Marco Sailer, Stürmer von B+esligist SV Darmstadt 98, kämpft für PETA
© obs/PETA Deutschland e.V./Marc Rehbeck für PETA Marco Sailer, Stürmer von B+esligist SV Darmstadt 98, kämpft für PETA

marco sailer Fans begeistert von seiner PETA-Kampagne

Das Netz reagiert begeistert auf die Kampagne der Tierschutzorganisation PETA, in der sich Fußballer Marco Sailer gegen Pelz stark macht.

Marco Sailer ist von Beruf Fußballer. Er ist Stürmer bei Bundesligist SV Darmstadt 98 und seit knapp einem Jahr bekennender Veganer. Nun hat er sich für die neue Kampagne der Tierschutzorganisation PETA ablichten lassen. Oben ohne ist er auf dem Foto zu sehen und über seinem Kopf steht "So trägt Mann Pelz" - nämlich als Bart. Der 30-Jährige sagt dazu: "Ich trage keinen Pelz, ich trage Bart." Und das Netz reagiert begeistert! Auf seiner Facebook-Seite sind die Reaktionen durchweg positiv.

Starkes Statement, starker Bart, starker Typ

"Coole Sache, Toni!!", schreibt ein Fan an seiner Pinnwand. Ein anderer User geht noch weiter: "Starkes Statement, starker Bart, starker Typ!" Und auch diese Dame ist begeistert: "Marco ich finde es großartig, dass du bei der PETA Kampagne "So trägt man Pelz" mit machst und auf diese Weise Menschen über den Pelzhandel aufklärst."

Sailer klärt im Making-of-Video über die Zustände auf den Pelzfarmen auf: Dort fristen die Tiere in winzigen Käfigen ihr Dasein, bis sie durch einen Stromschlag oder Genickbruch getötet werden. "Wer den Pelzlook mag, soll Kunstpelz wählen. Die Industrie ist heute so weit, dass niemand mehr eine Entschuldigung dafür hat, Tiere an Körper oder Kragen zu tragen", so Sailer. Er wünscht sich, dass Deutschland seine letzten Nerzfarmen schließt. In Deutschland gibt es derzeit noch acht Nerzfarmen.