Er wollte vom Leben Abschied nehmen: Howard Carpendale
© ddp images Er wollte vom Leben Abschied nehmen: Howard Carpendale

Howard Carpendale Schlagersänger hatte Selbstmordgedanken

Er wusste schon wie und wo, aber noch nicht wann. Howard Carpendale enthüllt in einem Interview, dass er sich das Leben nehmen wollte.

Für Howard Carpendale (69, "Und jetzt bist du weg") beginnt das neue Jahr sehr ereignisreich. Am Donnerstag feiert der Schlagersänger seinen 70. Geburtstag. Im Februar geht er auf Tour und anschließend soll im März seine Biografie "Das ist meine Zeit" erscheinen. Der "Bild am Sonntag" verriet er vorab: "Nach meinem Bühnenabschied im Jahre 2003 hatte ich schwere Depressionen." Diese hätten sogar fatale Folgen haben können. "Ein halbes Jahr war ich wie gelähmt, hatte Selbstmordgedanken", enthüllt Carpendale in dem Blatt.

In seinem Buch geht er laut "BamS" dazu noch mehr ins Detail. "Ich hatte einen genauen Plan zum Wie und Wo. Nur das Wann stand noch nicht fest." Doch Carpendale suchte sich Hilfe bei einem Therapeuten in den USA und bekam einen Ratschlag. "Marc sagte: "Wenn du nicht wieder auf die Bühne gehst, wirst du bald sterben"", so der gebürtige Südafrikaner. Diesen Rat nahm sich Carpendale zu Herzen. Im Jahr 2007 gab der blonde Schlagersänger im TV sein Comeback bekannt. Seitdem folgten bereits fünf neue Studioalben, die allesamt ihren Weg in die Top Ten der deutschen Charts fanden, sowie zahlreiche Bühnenauftritte.

Der Lebensmut und auch das Lachen sind bei "Howie" längst zurück. "Manchmal grinse ich über den öffentlichen Howard Carpendale", sagt er und schiebt nach: "Es gibt Leute, die härter arbeiten. Und mindestens 5.000, die besser singen."