Eddie Redmayne

Beinahe ein "Star Wars"-Fiesling!

Auch ein Oscar-Gewinner wie Eddie Redmayne kann sich seine Rollen nicht immer aussuchen. Sonst wäre er ein Fiesling in "Star Wars" geworden.

Eddie Redmayne war ein Part in "Star Wars" nicht vergönnt

Eddie Redmayne war ein Part in "Star Wars" nicht vergönnt

Ab 17. November stößt , 34, mit dem Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" in das ""-Universum und gleichzeitig in das deutsche Kino vor. Doch wie nun bekannt wurde, hätte er diese große Filmreihe beinahe für eine nicht minder namhafte eingetauscht. Vor ziemlich genau zwei Jahren habe der Oscar-Preisträger nach eigener Aussage nämlich für eine tragende Rolle in "Star Wars - Das Erwachen der Macht" vorgesprochen - und phänomenal versagt, wie er im Interview mit der Branchenseite "Uproxx" gestand.

Demnach habe er sich für den Part als Bösewicht beworben, der schließlich an seinen Kollegen (32, "Midnight Special") ging. An den verpatzten Ersteindruck erinnerte er sich nun zurück: "Bei Filmen, die so streng geheim sind, geben sie dir nicht die tatsächlichen Dialoge. Also haben sie mir eine Szene von "Stolz und Vorurteil" gegeben und mir dann erzählt, dass ich gerade für einen Bösewicht vorspreche. Und für mich hieß das, eine lächerliche Stimme aufzusetzen." Das kam offenbar nicht so gut an - nach zehn gescheiterten Versuchen sei er schließlich erlöst worden.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche