DSDS

Für Laura und Robin ist Schluss

Robin und Laura konnten die Zuschauer bei "Deutschland sucht den Superstar" nicht überzeugen. Und auch Küken Viviana vergoss Tränen.

Kein Samstagabend ohne Casting-Drama: Bei "" stand gestern die zweite Eventshow an. Fand die Sendung in der Vorwoche noch in den Bergen Österreichs statt, trällerten die verbliebenen acht Kandidaten ihre Songs diesmal in einer Höhle im sauerländischen Balve. Eine tolle Umgebung - für allerdings nur mäßige Gesangsleistungen. Sieht man von Jury-Liebling Severino ab, der mit "Unchained Melody" souverän in die nächste Runde einzog, gab es viel musikalische Magerkost. Für Robin und Laura endete am Samstag der Traum von der Superstar-Karriere.

Trotz eines "Sagrotan-mäßigen Auftritts" () zitterte sich Erica mit Sias "Chandalier" ins Halbfinale. Kandidatin Jeannine blieb dem Schlager treu und gab "Du hast mich tausendmal belogen" zum Besten. Klar, dass das vor allem Juror von den Socken haute: "Besser als das Original". Für Antonio reichte es trotz mäßiger Darbietung von "It's my Life" für die nächste Runde, ebenso für Seraphina ("Ich lebe" von ).

""-Küken Viviana heimste für ihre Interpretation von "Stay With Me" jede Menge Lob ein - sah sich gar genötigt, die talentierte Sängerin zur "Wunschtochter" auszurufen. Trotzdem flossen bei der 17-Jährigen hinter der Bühne Tränen. Grund laut "Bild"-Zeitung: Angeblich herrscht zwischen ihr und Severino dicke Luft...

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Star-News der Woche