Sean Penn sorgte mit einem Interview für Schlagzeilen
© Tinseltown / Shutterstock.com Sean Penn sorgte mit einem Interview für Schlagzeilen

Drogenboss "El Chapo" kannte Sean Penn nicht

Drogenboss "El Chapo" war offenbar weniger an dem Interview mit Sean Penn interessiert, als an Kate del Castillo, wie jetzt herauskam.

Eine Ehe mit Madonna und zwei Oscars genügen offenbar nicht, um die Aufmerksamkeit von Mexikos Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman, 58, auf sich zu ziehen. Bevor Sean Penn, 55, ihn zu einem Interview traf, hatte Guzman angeblich noch nie etwas von dem Hollywood-Star gehört. Das soll aus dem SMS-Vekehr zwischen dem damals flüchtigen Verbrecher und seinem Anwalt hervorgehen, als sich die beiden vor dem Treffen mit Penn geschrieben haben sollen. Die mexikanische Zeitung "Milenio" hat die Kurznachrichten veröffentlicht.

"Er war in dem Film "21 Gramm" zu sehen", erklärte der Anwalt seinem Klienten demnach. Nachdem Guzman gefragt haben soll, wann der Streifen entstanden sei, war die Antwort angeblich: ""21 Gramm" wurde 2003 gemacht... Er ist auch ein politischer Aktivist... Er stand der Bush-Regierung sehr kritisch gegenüber." Die Nachrichten sollen laut "Page Six" von den mexikanischen Behörden abgefangen worden sein. Dass die SMS authentisch sind, sei bestätigt.

Flirt mit Schauspielerin?

Neben der Diskussion über Penn soll es laut "Milenio" auch Textnachrichten geben, in denen "El Chapo" offenbar mit der mexikanischen Schauspielerin Kate del Castillo, 43, flirtet, die das Zusammentreffen mit Penn angeblich arrangiert hatte. "Wie geht es der besten und intelligentesten Frau der Welt, die ich so sehr bewundere", heißt es dem Bericht nach in einer von Guzmans Nachrichten. In anderen steht: "Ich werde mich mehr um dich kümmern als um meine eigenen Augen" und "Du bist so schön, in jeder Hinsicht."

Del Castillo soll geantwortet haben: "Ich muss zugeben, dass ich mich das erste Mal beschützt fühle. Du wirst meine Geschichte hören, wenn wir Zeit haben zu reden, aber aus irgendeinem Grund fühle ich mich sicher und ich weiß, dass du mich kennst, nicht als Schauspielerin oder öffentliche Person, sondern als Frau und Mensch."

"El Chapos" Vorliebe für del Castillo soll den Behörden dabei geholfen haben, auf seine Spur zu kommen. Am Freitag wurde er sechs Monate nach seiner Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis festgenommen. Kate del Castillo nutzte unterdessen Twitter, um sich in der Sache zu Wort zu melden: "Danke für eure Unterstützung in den vergangenen Tagen", schrieb sie. Wenig überraschend hätte es viele Geschichten gegeben, die "nicht echt" seien. "Ich freue mich darauf, euch meine Geschichte zu erzählen."