Der Denver-Clan

Das machen die Stars der Serie heute

"Der Denver-Clan" war in den 1980er Jahren eine der erfolgreichsten Soaps. Doch was ist aus den Stars der Erfolgsserie geworden?

In den 80er Jahren kam keiner an der Erfolgsserie "Der Denver-Clan" (1981-1989, im Original "Dynasty") vorbei. Millionen Zuschauer weltweit verfolgten Woche für Woche den TV-Dauerbrenner rund um die Familie Carrington. Als wohlwollendes Familienoberhaupt und Chef der Ölgesellschaft Denver-Carrington, Blake Carrington, brannte sich John Forsythe in das Gedächtnis der Fans ein. Anlässlich seines fünften Todestags am Mittwoch blicken wir auf die Stars des "Denver Clans" zurück. Was ist aus Blake, Krystle, Alexis und Co. geworden?

John Forsythe

Als Familienoberhaupt Blake Carrington war John Forsythe (1918-2010) in jeder der insgesamt 218 Episoden zu sehen. Auch wenn ihm mit dieser Rolle der große Durchbruch gelang, war der Schauspieler auch schon vor der Serie bekannt. Er glänzte unter anderem in Alfred Hitchcocks "Topas", 1969, und in der Verfilmung des Bestsellers "Kaltblütig", 1967, aus der Feder von Truman Capote. Von 1976 bis 1981 lieh er dem Boss aus der Serie "Drei Engel für Charlie" seine Stimme, der stets nur aus dem Off zu hören war. Auch in den beiden Kino-Remakes "3 Engel für Charlie", 2000, und "3 Engel für Charlie - Volle Power", 2003, wirkte Forsythe mit. Es sollten seine letzten Arbeiten werden. Am 1. April 2010 starb der Schauspieler im Alter von 92 Jahren an einer Lungenentzündung infolge einer Krebserkrankung.

Linda Evans

Als Blake Carringtons zweite Frau Krystle Carrington spielte sich Linda Evans, 72, in die Herzen der Fans. Legendär sind bis heute die Wortgefechte und Kämpfe mit Erzfeindin Alexis (Joan Collins, 81), der ersten Frau von Blake. Evans galt lange als eine der schönsten Frauen Amerikas und ließ sich unter anderem für den "Playboy" ablichten. Neben der Schauspielerei hat Linda das Buch "Linda Evans Beauty And Exercise" veröffentlicht und ist Besitzerin mehrerer Fitnessstudios. Privat sorgte sie durch ihre Beziehung mit dem griechischen Sänger Yanni für Schlagzeilen, die 1998 nach neun gemeinsamen Jahren in die Brüche ging. Von 1968 bis 1974 war sie mit dem Schauspieler und Regisseur John Derek verheiratet, der auch mit "Bond"-Girl Ursula Andress und Schauspielerin Bo Derek vor den Altar trat. Von 1976 bis 1981 folgte Evans Ehe mit San Hermann. Beide Ehen blieben kinderlos. Heute lebt Evans zurückgezogen auf einer Farm im US-Staat Washington. Zuletzt sorgte sie an der Seite von Joan Collins für Furore. Die einstigen "Denver Clan"-Feindinnen tourten 2006 und 2007 mit dem Theaterstück "Legends!" über zwei alternde Hollywood-Diven durch die USA.

Joan Collins

Sie ist das Ur-Biest der TV-Geschichte: Joan Collins alias Alexis Colby-Carrington. Ihr erbitterter Rachefeldzug gegen ihren Ex-Mann Blake Carrington und seiner Frau Krystle war das Salz in der Suppe in der Kultserie. Collins war bereits 48 Jahre alt, als sie mit "Der Denver-Clan" zu einer der bekanntesten Schauspielerin der Welt wurde. Nach dem Aus der Serie schrieb sie Schönheitsratgeber, Biografien und Romane und verdiente damit richtig Geld. Den Oscar hat das "Denver-Biest" nie bekommen, dafür den Emmy und den Golden Globe. 1996 wurde sie von Königin Elizabeth II zum "Officer of the British Empire" ernannt. Vergangene Woche erhob Prinz Charles die 81-Jährige in den Adelsstand. Die Schauspielerin darf künftig den Titel "Dame" tragen. Fünf Ehemänner - das ist ihre persönliche Bilanz; der aktuelle heißt Percy Gibson und ist 33 Jahre jünger als sie. Ende letzten Jahres sprach sie erstmals vor laufender Kamera über eines ihrer dunkelsten Kapitel ihres Lebens. Als Teenager wurde sie von ihrem ersten Ehemann Maxwell Reed vergewaltigt. Ihren Lebensmut verlor die Schauspielerin bis heute nie. Jüngere dürften ihr Gesicht aus der TV-Werbung für einen Schokoriegel kennen. Auch in der Adels-Soap "Verbotene Liebe" war die Schauspielerin für drei Folgen zu sehen. Aktuell glänzt sie in der britischen Serie "The Royals" als die Mutter der Königin.

Heather Locklear

Für Heather Locklear, 53, war "Der Denver Clan" der Beginn einer erfolgreichen TV-Karriere. Die Blondine spielte 187 Episoden lang Sammy-Joe, die geldgierige Nichte von Krystle. Von 1982 bis 1986 glänzte sie auch an der Seite von "Star Trek"-Veteran William Shatner, 84, in der Polizeiserie "T.J. Hooker". Einer ihrer größten Coups gelang ihr schließlich mit dem "Beverly Hills 90210"-Ableger "Melrose Place". Von 1993 bis 1999 gab sie die intrigante Amanda Woodward und heimste dafür zahlreiche Preise ein. Auch in der Neuauflage der Serie war sie acht Folgen lang zu sehen. Neben Michael J. Fox, 53, und später Charlie Sheen, 49, war Locklear auch Teil der Erfolgs-Sitcom "Chaos City" (1996-2002). Weitere Serien-Auftritte und TV-Filme folgten. Von 1986 bis 1993 war Locklear mit dem Mötley-Crüe-Rocker Tommy Lee, 52, verheiratet, der anschließend Pamela Anderson (47, "Baywatch") vor den Traualtar führte. Nach der Scheidung heiratete sie 1994 den Gitarristen von Bon Jovi, Richie Sambora, 55, mit dem sie eine Tochter hat. 2006 folgte die Trennung. Zuletzt war sie mit ihrer "Melrose Place"-Liebe Jack Wagner, 55, liiert. In den vergangenen Jahren machte sie hauptsächlich mit Depressionen und Alkoholproblemen Schlagzeilen.

Catherine Oxenberg

Trotz ihrer gerade mal 53 Episoden bei der Serie hinterließ Catherine Oxenberg, 53, einen bleibenden Eindruck. Die Tochter der serbischen Prinzessin Elisabeth von Jugoslawien spielte die zweite Tochter von Alexis und Blake, Amanda. Für ihre Rolle kassierte sie unter anderem einen Bambi. Nach ihrem Ausstieg war sie in Filmen wie "Der Biss der Schlangenfrau", 1988, zu sehen. 2008 spielte sie an der Seite ihres Mannes Casper van Diem, 46, in "Starship Troopers 3: Marauder" mit. Die beiden sind seit 1999 verheiratet. Oxenberg hat drei leibliche Töchter sowie zwei Stiefkinder. Gleich in zwei Fernsehfilmen verkörperte sie Prinzessin Diana und spielte unter anderem die Hauptrolle in der Serie "Acapulco H.E.A.T.", 1994.

Gordon Thomson

Gordon Thomson, 70, spielte das schwarze Schaf der Familie Carrington. Er verkörperte den ältesten Sohn von Blake und Alexis, Adam, der als Kind gekidnappt wurde und erst spät von seiner Herkunft erfuhr. Nach dem Serien-Aus war er in Soaps wie "California Clan" oder "Zeit der Sehnsucht" zu sehen. Im Kino hatte er in den Filmen "Little Miss Sunshine", 2006, und "Poseidon", 2006, kleine Nebenrollen. Heute lebt der Kanadier zurückgezogen abseits des Rampenlichts.

Jack Coleman

Als Al Corley, 58, nach nur 35 Episoden die Rolle des schwulen Carrington-Sprösslings Steven an den Nagel hing, sprang Jack Coleman, 57, für ihn ein. Erklärt wurde das "veränderte Aussehen" durch einen Unfall mit schweren Gesichtsverletzungen. Auch nach dem "Denver Clan"-Ende war und ist Coleman regelmäßig im TV zu sehen. Er spielte unter anderem in den Serien "Nip/Tuck", "The Office" oder "Vampire Diaries". Von 2006 bis 2010 stand er für die Mystery-Serie "Heroes" als Hayden Panettieres Adoptivvater vor der Kamera. Zuletzt glänzte er in Gastrollen bei "Burn Notice", "Scandal" oder "CSI Vegas".

Mehr zum Thema

Star-News der Woche