Deadpool (Ryan Reynolds) ist frech - + sexy
© Twitter/VancityReynolds Deadpool (Ryan Reynolds) ist frech - + sexy

Deadpool Der frechste Superheld aller Zeiten

Er ist anders als Batman und Co: nicht so nett, unfreundlich und brutal. Gerade deshalb macht der "Deadpool"-Trailer Lust auf mehr.

Ryan Reynolds (38, "Selbst ist die Braut") ist ein erfahrener Superhelden-Darsteller. Vor vier Jahren spielte er bereits "Green Lantern" - der Film floppte allerdings grandios. Nachdem er in einer kurzen Szene in "X-Men Origins: Wolverine" bereits als Deadpool zu sehen war, entschied man sich bei Marvel, dem "Söldner mit der großen Klappe" seinen eigenen Film zu geben. Der erste Trailer zu "Deadpool" hält, was sich Fans versprochen haben: Wade Wilson, aka Deadpool, ist hier nicht nur ein Verbrecher jagender und bekämpfender Superheld, sondern vor allem auch ein Maulheld. Ebenfalls erfreulich: Der Film scheint getreu der Comic-Vorlage nicht mit dem roten Lebenssaft zu geizen - so explizit dürfte noch kein Marvel-Film in seiner Gewaltdarstellung gewesen sein, weshalb er in den USA auch mit einem R-Rating in die Kinos kommen wird. Das entspricht in Deutschland einer Freigabe ab 16 oder 18 Jahren.

"Mit großer Macht kommt große Verantwortungslosigkeit" - dieses leicht abgewandelte Sprichwort fasst die Geschichte gut zusammen. Denn so viel verrät der Trailer: Der durch ein Experiment zum schier unbesiegbaren Übermenschen mutierte Wade Wilson geht mit seiner neuen Macht vor allem großkotzig um. Sein derber Humor stößt nicht gerade auf übermäßige Freude bei seinem jeweiligen Gegenüber - aber er wäre nicht Deadpool, wenn ihm das nicht völlig egal wäre.

Witzig auch die Anspielung auf den "Green Lantern"-Reinfall: Als Wade Wilson zur Operation gefahren wird, die ihn zum Superhelden machen soll, ruft er im letzten Moment: "Aber bitte macht den Anzug nicht grün".