Clemens Schick

Ich bin gern ein Gentleman

Leinwandheld Clemens Schick hält Frauen wahrscheinlich immer die Tür auf

Clemens Schick

, 42, zeigt sich gern von seiner besten Seite.

Der erfolgreiche deutsche Schauspieler (": Casino Royale") besuchte gestern [6. November] die "GQ Männer des Jahres"-Gala, die in der Komischen Oper Berlin gefeiert wurde. Er bekam an diesem Abend zwar keinen Award verliehen, ist aber natürlich dennoch ein echter Gentleman. Warum? Das verriet der gut aussehende Star, der sich vor Kurzem als schwul outete, im Gespräch mit "bild.tv": "Ich bin gerne höflich und ich bin gern zuvorkommend, mir macht das Spaß." Andere dürfen in dieser Hinsicht gerne nachziehen, wenn es nach dem Tübinger geht: "Wer es nicht kann, der muss es lernen", lächelte Clemens Schick.

Sein Kollege "Barek (32, "Zeiten ändern dich") hatte da einen Tipp für Männer, die Gentlemen werden wollen: "Ich glaube, man sollte Manieren haben und immer freundlich sein", erklärte der Star.

"Circus HalliGalli"-Liebling , 35, moderierte das Event, zu dem neben heimischen Promis auch internationale Stars wie (50, "Stillness of Heart"), (41, "Wrecked") und (79, "Stolz & Vorurteil") angereist kamen. Auf dem roten Teppich wurde dann auch gut über Joko gesprochen! Seine Kollegin (29, "MTV Home") lobte ihn und (31, "Großstadtklein") als wahre Gentlemen: "Sie halten einem immer die Tür auf!"

Die "GQ Männer des Jahres" wurden in diesem Jahr zum 16. Mal geehrt, als einzige Frau ging Topmodel , 30, mit einem Preis nach Hause: Sie wurde zu "Gentlewoman of the Year" ernannt.

Alle GQ Männer des Jahres:

Musik National: Andreas Bourani

Musik International: Lenny Kravitz

Film National: Elyas M"Barek

Film International: Adrien Brody

Sport:

Mode:

Style:

Legende: Donald Sutherland

Gentlewoman of the Year: Karolína Kurková

Social Media:

Mehr zum Thema

Star-News der Woche