Campino

Fingerkuppe abgerissen

Campino, der Sänger der Toten Hosen, hat sich bei einem üblen Missgeschick die Fingerkuppe abgerissen.

Campino

Autsch: (50) trägt den Mittelfinger seiner rechten Hand derzeit dick bandagiert, er hat sich die Fingerkuppe abgerissen.

Am Dienstagabend war es nach dem Auftritt der Toten Hosen ('Tage wie diese') in Bielefeld zu einem fiesen Unfall gekommen. Der Punker wollte im Backstage-Bereich mit Schwung eine Brandschutztür zuknallen - zu viel Schwung für den Mittelfinger, der noch in der Tür steckte.

Laut dem Kölner 'Express' blieb neben der Kuppe auch ein kleines Stück Knochen in der Tür - ab ins Krankenhaus. Ein Sprecher der Band beschrieb die Verletzung als "sehr schmerzhaft" und "äußerst unschön".

Dennoch: Ein Rocker kennt keinen Schmerz, "die Tour läuft wie geplant", beruhigte Schlagzeuger Vom Ritchie (48) die Fans.

Am Montag geht's für die Toten Hosen in Augsburg weiter, mit Campino, aber eben einer Fingerkuppe weniger.

Der Düsseldorfer kennt sich aus mit leicht lädiertem Erscheinungsbild bei öffentlichen Auftritten: Als er 2008 in Cannes (67, 'Pina') Spielfilm 'Palermo Shooting' vorstellte, in dem er die Hauptrolle spielte, erschien er auf Krücken, nachdem er sich den Fuß gebrochen hatte. Und nachdem Campino 2000 bei seinem Auftritt bei 'Rock am Ring' von der Bühne stürzte, wurde ein Anriss des Kreuzbandes festgestellt - damals musste sogar der Toten-Hosen-Star kurzzeitig pausieren.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche