Bruce Jenner auf einem Charity-Event im Herbst 2013
© Mark Von Holden/Invision/AP Bruce Jenner auf einem Charity-Event im Herbst 2013

Bruce Jenner Nationalheld, TV-Star - Transsexueller?

Bruce Jenner hatte eine abwechslungsreiche Karriere. Nun will sich Kim Kardashians Stiefvater angeblich zur Frau umwandeln lassen.

Kim Kardashians, 34, Stiefvater Bruce Jenner, 65, macht in letzter Zeit vor allem mit zwei Themen Schlagzeilen: Zum einen wäre da die Scheidung von Ehefrau Kris Jenner, 59. Vor allem aber die Frage, ob er sich zur Frau umwandeln lässt. Zuletzt heizte Kim selbst mit einigen Andeutungen die Gerüchteküche an. Doch auch wenn Bruce Jenner hierzulande vor allem als Teil des Kardashian-Clans bekannt ist - in den USA steht er schon länger im Rampenlicht.

Der Sportler

Jenner begann seine Karriere als Sportler. Er kam mit einem Football-Stipendium ans College, eine Knieverletzung zwang ihn dann dazu, zur Leichtathletik zu wechseln. Seinen ersten Zehnkampf bestritt er 1970, bei den Olympischen Spielen in München erreicht er 1972 Platz zehn. Der Erfolg spornte ihn zu einem vor der Professionalisierung der Leichtathletik beispiellos intensiven Training an. Acht Stunden täglich war er auf dem Sportplatz zugange, seinen Lebensunterhalt verdiente er sich nebenbei mit dem Verkauf von Versicherungen. Der Ehrgeiz zahlte sich aus: Bei den Sommerspielen in Montreal 1976 holte er sich die Goldmedaille und stellte mit 8.616 Punkten nebenbei seinen dritten Weltrekord im Zehnkampf auf. Da das olympische Gold in dieser Disziplin in München nach langer US-Dominanz erstmals an die Sowjetunion gegangen war, wurde Jenner mit der "Rückeroberung" zum Nationalhelden, der mit Ehrungen überhäuft und von Präsident Gerald R. Ford ins Weiße Haus eingeladen wurde.

Der Promi

Seine Sportkarriere beendete Jenner damit auch schon wieder. In den 1970ern durften olympische Athleten mit ihren Erfolgen keinen Cent verdienen - Jenner war allerdings fest entschlossen, seinen Ruhm zu versilbern. So ließ er seine Sprungstäbe im Stadion zurück und begann umgehend mit der Selbstvermarktung. Jenner kam auf die Packung der "Wheaties"-Frühstücksflocken - und musste später in einem Verfahren wegen irreführender Werbung unter Eid bestätigen, dass er sie tatsächlich gerne esse. Während "Wheaties" schon hunderte von Sportlern auf die Schachteln gedruckt hatte, ist Jenner einer von nur sieben, die den Titel eines "Sprechers" für die Flocken tragen. Er trat in zahlreichen Gameshows und Reality-Formaten auf und machte in den 1980ern auch als Rennfahrer von sich reden.

Der Schauspieler

Doch Jenner spielte nicht nur sich selbst. In den 80ern startete er auch eine Schauspielkarriere. So spielte er etwa die Hauptrolle in dem TV-Film "Der Kampf der weißen Tiger" und war regelmäßig in der Polizei-Serie "CHiPs" zu sehen. Gastrollen hatte er unter anderem in den Kultserien "Ein Colt für alle Fälle" und "Mord ist ihr Hobby". Wenig glanzvoll verlief seine Kino-Karriere: Sein Debüt gab Jenner mit dem Village-People-Film "Can"t Stop the Music". Der Streifen floppte an den Kassen, Jenner wurde für die Goldene Himbeere als schlechtester Schauspieler nominiert. Erst 2011 wagte er sich mit "Jack und Jill" wieder auf die große Leinwand - wie "Can"t Stop the Music" "gewann" auch diese Komödie die Goldene Himbeere für den schlechtesten Film. In der Kategorie Schauspieler war Jenner immerhin außer Gefahr, hier kassierte Adam Sandler in einer Doppelrolle gleich die Beeren für beide Geschlechter.

Der Privatmann

Drei Mal ist Jenner zum Traualtar geschritten: 1972 bis 1981 war er mit Chrystie Crownover verheiratet, mit der er zwei Söhne hat: Burt und Casey - Burt ist nach Jenners jüngerem Bruder benannt, der 1977 bei einem Autounfall getötet wurde. 1981 gab er dann Elvis Presleys langjähriger Freundin Linda Thompson das Ja-Wort. Die Ehe hielt bis 1985 und brachte zwei weitere Söhne hervor, Brandon und Brody. Danach gönnte Jenner sich erstmal sechs Jahre Ehe-Pause. Doch als er 1991 Kris Kardashian, Noch-Ehefrau von Star-Anwalt Robert Kardashian, kennenlernte, ging wieder alles ganz schnell: Fünf Monate gingen die beiden miteinander aus, einen Monat nach Kris' Scheidung waren sie auch schon Mann und Frau. Neben den berühmten Stiefkindern Kourtney, Kim, Khloé und Rob Kardashian konnte Jenner in dieser Ehe sein Sprösslings-Portfolio mit Kendall und Kylie Jenner um zwei Töchter erweitern. Und natürlich war er ab 2007 Stammgast in der Familien-Soap "Keeping Up With The Kardashians".

Die Privatfrau?

Die dritte Ehe hielt für Jenner rekordverdächtig lang, doch 2013 wurde auch hier die Trennung verkündet. Die Scheidung soll im März dieses Jahres abgeschlossen sein, doch die Jenners zeigen sich in der Öffentlichkeit weiter als Freunde. Ein Grund für die Gerüchte, dass eine Geschlechtsumwandlung Jenners die Ursache für das Liebes-Aus war. Ansonsten speisen diese sich vor allem aus Paparazzi-Fotos, die Jenner mit langen Haaren, lackierten Fingernägeln oder auch einer verdächtig großen Oberweite zeigen. Nun gibt Kim den Gerüchten um ihren Stiefvater Aufwind: Jenner werde seine Geschichte der Welt mitteilen, wenn die richtige Zeit gekommen sei. Davon darf man tatsächlich getrost ausgehen. Denn dass er weiß, wie man sich in Szene setzt, das hat Jenner zur Genüge bewiesen.