Ben Affleck

Kann er Batman? Die Reaktionen

Ben Affleck als Batman - der Aufschrei war groß, als das bekannt wurde. Jetzt ist "Batman v Superman" in den Kinos. Ob er überzeugen konnte?

" v Superman: Dawn of Justice" erobert die Kinos. Und auch wenn sich die meisten Fans dieses Spektakel wohl nicht entgehen lassen, die Kritiker konnte , 50, offenbar nicht überzeugen. "Unzusammenhängend", "bedrückend", "Blamage", "spaßbefreite Prügelei" fasst "Mail Online" einige Stimmen zusammen. "Der Film mag imposant sein, aber er ist kein Vergnügen", schrieb "The Hollywood Reporter". "Ein Verbrechen an Comicbuch-Fans", urteilt "Vox.com" sogar.

Besser weg kommen da schon die beiden Hauptdarsteller: Nach "Man of Steel" schlüpfte , 32, erneut in die Rolle des Superman. Und , 43, gibt den Batman. Das hatte bei vielen Fans im Vorfeld für Entsetzen gesorgt. Jetzt wird aber von vielen Kritikern für seinen Versuch gefeiert, zu einem dunkleren und erschöpfteren Heldentypen zu machen. "Dieser Batman ist einer der besten bisher. Ich würde gerne einen eigenen Batman-Film mit Ben Affleck sehen, und die meisten Zuschauer würden zustimmen", heißt es bei "ComingSoon.net".

Als "eine einnehmend exzentrische, charismatische Erscheinung auch ohne Kostüm" beschreibt "Variety" Afflecks Auftritt. Auf diesen sadistischen, halbverrückten Rächer hätten Comic-Fans gewartet, meint "BBC.com". Auf Twitter wird dieser Eindruck dann auch zum Teil bestätigt: Als "10000x cooler als Superman" wird Batman da bezeichnet. "Echt überrascht", zeigte sich ein Kinogänger vom Affleck-Batman. "Mit Abstand das Beste in #BatmanvSuperman", meint ein anderer User. Die Herzen aller twitternden Kinogänger hat Affleck zwar nicht erobert, mit den Reaktionen insgesamt wird der Schauspieler aber sicher gut leben können.

Star-News der Woche