Aylin Tezel

Sie kennt das klassische Wochenende nicht

Schauspieler haben meist keine geregelten Arbeitszeiten. Wie Film-Star Aylin Tezel damit umgeht, hat sie nun in einem Interview verraten.

Schauspielerin (32, "Macho Man") hat im Interview mit dem Familienmagazin "Nido" über die Tücken ihres Berufs gesprochen. Die gebürtige Nordrhein-Westfälin kenne nämlich kein klassisches Wochenende mehr. Sie ziehe es vor, wochenlang durchzuarbeiten, um dann blockweise frei zu haben. "Wenn man mitten im Dreh steckt, hat man meistens kein richtiges Wochenende, weil man da eben entweder dreht oder Texte lernen muss", so über ihre ungewöhnlichen Arbeitszeiten.

Und wie gestaltet die Dortmunder "Tatort"-Kommissarin ihre dann hart verdiente Freizeit? Mit viel Sport und geselligem Beisammensein. "Meistens fange ich den Tag mit Yoga oder Ballett an. Dann frühstücke ich ausgiebig. Später treffe ich Freunde, gehe essen oder ins Kino." Für zwei perfekte Tage brauche Tezel übrigens "Freunde und Familie, ein gutes Buch, Schokokuchen, Sport, Sonnenschein und eine grüne Wiese", wie sie im Gespräch mit "Nido" sagt.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche