ARD und ZDF

De Maizière im ZDF, Änderung bei Anne Will

Die öffentlich-rechtlichen Sender beschäftigen sich in weiteren Sondersendungen mit der Terrorgefahr in Deutschland und Europa.

Auf die aktuellen Entwicklungen um das abgesagte Länderspiel in Hannover und weitere Festnahmen in Paris reagieren die öffentlich-rechtlichen Sender mit weiteren Programmänderungen.

19:25 Uhr, ZDF: im "ZDF spezial"

Das ZDF bittet am heutigen Mittwochabend um 19:25 Uhr Innenminister Thomas de Maizière (CDU) zum "ZDF spezial: Terror in Europa - Festnahmen, Furcht und Fahndungen" ins Studio. ZDF-Chefredakteur und Hauptstadtstudioleiterin befragen den Minister zur Bedrohungslage in Deutschland und dem internationalen Kampf gegen den Terrorismus. Die Serie "Küstenwache" fällt dafür aus.

20:15 Uhr, Das Erste: "Brennpunkt"

Das Erste sendet um 20:15 Uhr einen 20-minütigen "Brennpunkt" zum Thema "Sorge um die Sicherheit". Der Film " - Der schmale Grat" und die folgenden Sendungen verschieben sich dementsprechend um 20 Minuten nach hinten.

23:05 Uhr, Das Erste: "" mit neuem Thema

Das Thema IS-Terror stand bei "Anne Will" heute ohnehin schon auf dem Programm, nun wurde der Schwerpunkt noch einmal verlagert: "Nach der Absage des Fußballspiels - Wie bedroht sind wir vom islamistischen Terror?" lautet das Thema nun. Nach der Verschiebung durch den "Brennpunkt" wird die Sendung um 23:05 Uhr im Ersten ausgestrahlt.

Als Gäste begrüßt Talkmasterin Anne Will Niedersachsens Innenminister (SPD), der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP), der EVP-Fraktionsvorsitzender im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), "Spiegel"-Reporter Christoph Reuter und die jesidische Autorin Düzen Tekkal.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche