Annemarie Eilfeld

Keine nächtlichen Einkäufe mehr

Sängerin Annemarie Eilfeld wurde auf Mallorca überfallen und zieht ihre Konsequenzen daraus.

Annemarie Eilfeld

(23) will "nie mehr" nachts allein durch L'Arenal laufen.

Die hübsche Sängerin ('Es geht vorbei') wurde Anfang August in L'Arenal auf Mallorca ausgeraubt. Im Gespräch mit 'Bunte.de' enthüllte die Musikerin nun das ganze Drama: "Ich war alleine unterwegs. Eigentlich wollte ich mir an einem Kiosk nur kurz etwas zu trinken kaufen. Als ich mit zwei Eisteeflaschen rauskam, wurde ich von einem Straßenverkäufer mit bunten Lichtern abgelenkt. Während er mir etwas zeigte, habe ich gemerkt, wie sich jemand hinter mir an meiner Tasche zu schaffen machte." Als sie den Dieb ansprach, zückte dieser "knallhart ein Messer", schnitt Eilfeld die Tasche ab und rannte davon. Der Star nahm die Verfolgung auf, wurde aber von einem Unbekannten von hinten zu Boden geschubst und verletzte sich dabei an Hand und Knie.

Aus diesem Erlebnis hat die Blondine nun ihre Konsequenzen gezogen: "Ich weiß, dass ich nie mehr nachts alleine da lang laufen werde."

Weg ist jetzt nicht nur die Tasche samt iPhone, sondern auch eine Kette, die einen "emotionalen Wert" besaß.

Annemarie Eilfeld wurde 2009 als Kandidatin der sechsten Staffel 'Deutschland sucht den Superstar' berühmt, wo sie sich den dritten Platz holte. Im Juli brachte sie ihr zweites Studioalbum auf den Markt, 'Barfuß durch Berlin', das sie laut RTL als "Album zum Lachen, weinen und mitsingen" bezeichnete.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche