Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner

Sie ermitteln in Rostocker Ultra-Szene

Der nächste "Polizeiruf" führt Profilerin König und Kommissar Bukow alias Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner in die Rostocker Ultra-Szene.

Im Herbst vergangenen Jahres lief der letzte Rostock-"Polizeiruf" über die Bildschirme. Das Crossover mit dem Magdeburger Team konnte vor allem in Teil 2 nicht alle überzeugen. Schwamm drüber, endlich wird wieder gedreht, wie der NDR jetzt mitteilte. Dieses Mal bekommen es der coole Kommissar Alexander "Sascha" Bukow, gespielt von , 43, und die smarte Profilerin (, 44) mit der Ultra-Szene eines Rostocker Fußballvereins zu tun.

In ihrem 15. Fall müssen König und Bukow den Mord an einem ehemaligen Club-Kameraden der Ultras aufklären. Der frühere Chef der Fußball-Fanatiker, Stefan Momke (Lasse Myhr), gerät schnell unter Verdacht. Er saß jahrelang hinter Gittern, weil er einen Polizisten schwer verletzt hatte, und ist frisch entlassen. Er und die anderen Fans machen es den beiden Kommissaren und ihren Kollegen dennoch nicht wirklich leicht, den Fall zu lösen.

Regie führt Matthias Tiefenbacher, 54, der unter anderem auch beim "Tatort: Das Wunder von Wolbeck", 2012, zum zehnjährigen Dienstjubiläum der Münsteraner Kult-Ermittler die Fäden in der Hand hatte. Das Buch stammt von Wolfgang Stauch ("Tatort: Côte d'Azur", "Polizeiruf 110: Die Gurkenkönigin"). Gedreht wird "Einer für alle, alle für Rostock", so der Arbeitstitel, von 7. Juni bis 6. Juli in der Hansestadt an der Ostsee und in Hamburg. Ausgestrahlt wird der Sonntagskrimi im kommenden Jahr.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche