Anna Todd bei einer Veranstaltung in Los Angeles
© Byron Purvis/AdMedia/ImageCollect Anna Todd bei einer Veranstaltung in Los Angeles

Anna Todd Schlimme erste Begegnung mit E. L. James

Im Interview verrät Anna Todd, wie es ist, mit E. L. James verglichen zu werden und wie das erste Treffen mit der "50 Shades"-Autorin war.

Anna Todd ist gerade 27 Jahre alt geworden und bereits Bestsellerautorin. Mit ihrer "After"-Reihe landete die US-Amerikanerin in vielen Ländern einen Erfolg. Auch in Deutschland eroberte die Geschichte der jungen College-Studentin Tessa, die sich in den tätowierten Außenseiter und Bad Boy Hardin verliebt, die Bestsellerlisten. Band 5 der Reihe, "Before us" (Heyne, 400 Seiten, 12,99 Euro) ist gerade erschienen. Darin berichtet Hardin aus seinem Leben und natürlich über Tessa. Die Fans lieben das Buch, erzählt Todd im Interview mit spot on news. "Sie lieben es, in seinem Kopf zu sein, zusammen mit den anderen Figuren."

Gemeinsam mit dem vierten Teil der Reihe, "After forever", sei "Before us" auch ihr Lieblingswerk unter den eigenen Büchern, verrät Todd weiter. "Ich liebe sie beide, weil ich gerne die Zukunft und die Vergangenheit beschreibe." Dass ihre Bücher häufig mit E. L. James' "Shades of Grey" verglichen werden, sei für sie "absolut okay". Sie bewundere E. L. James, sagt sie. Diese habe ein "weltweites Phänomen erschaffen, das auch ich liebe".

Ihr erstes Treffen mit E. L. James

Die beiden Autorinnen haben sich auch persönlich kennengelernt. "Wir sind immer noch in Kontakt miteinander. Sie ist so wundervoll", schwärmt Anna Todd. Beim ersten Aufeinandertreffen sei sie sehr nervös und aufgeregt gewesen. "Ich habe mich wie ein totaler Spinner verhalten", gesteht die junge Schriftstellerin. Beim zweiten Mal lief es dann besser: James gebe "exzellente Ratschläge und ich glaube wirklich, dass sie brillant ist. Nicht nur ihre Geschichte, sie ist auch eine gute Geschäftsfrau".

Paramount Pictures hat die Filmrechte zur "After"-Reihe gekauft. Über die Darsteller könne sie noch nichts Sicheres sagen, so Todd. Sie hätte aber gerne Daniel Sharman (29, "Teen Wolf") und Indiana Evans (25, "Secrets and Lies") in den Hauptrollen.

Das sagt sie über One Direction

Die Geschichte über Tessa und Hardin veröffentlichte Anna Todd zunächst als Fan-Fiction zur Boygroup One Direction auf der Website Wattpad. Und was sagt sie zur momentanen Situation der Band? "Als Fan bin ich traurig, aber sie brauchen wirkliche eine Pause. Und wenn sie nicht mit dem glücklich sind, was sie tun, wünsche ich ihnen, dass sie das tun, was sie glücklich macht. Sie haben vom Teenager-Alter an nonstop gearbeitet und verdienen eine Auszeit, oder aufzuhören, wie auch immer sie sich entscheiden."

Bei der Autorin selbst wird es allerdings keine Auszeit geben. Im Herbst erscheinen mit "Nothing more" und "Nothing less" zwei neue Bücher von ihr: Darin geht es dann um die Abenteuer von Landon, Tessas bestem Freund und Hardins Stiefbruder, der Washington verlässt, um in New York City sein Glück zu finden. Was danach kommt, sei ein Geheimnis, sagt Todd. Es werde ein neues Buch geben, das komplett ohne Bezug zu "After" ist und "ich bin deswegen sehr aufgeregt", verrät sie.

Ihre Fans werden der 27-Jährigen sicher treu bleiben. Dass sie so eine große Fanbase habe, fühle sich seltsam an, lacht sie. Aber im positiven Sinne. "Ich bin so dankbar, so eine engagierte und leidenschaftliche Leserschaft zu haben. Das hätte ich mir nie träumen lassen." Ihr Leben habe sich mit dem Erfolg wahnsinnig verändert, erzählt sie weiter. "Ich reise um die Welt, das ist so unglaublich. Ich habe jetzt zudem eine berufliche Laufbahn, die ich liebe und kann meine Geschichten mit Leuten überall auf der Welt teilen."

Auch mit ihren deutschen Fans wird sich Anna Todd bald wieder austauschen, sie ist auf Lesereise und kommt nach München (31.5.), Köln (1.6.), Mannheim (2.6.), Leipzig (3.6.) und Hannover (4.6.).