Al Pacino

Verlierer des Tages

Al Pacino arbeitet zuviel

Hollywood-Star (75, "Der Pate") bereut, dass sein Terminplan auch im fortgeschrittenen Alter voll mit neuen Projekten ist. Wie er im Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" erzählte, würde er gerne mehr Zeit in seine 14-jährigen Zwillinge investieren. "Ich würde gerne weniger arbeiten, wenn ich ehrlich bin", gestand im Gespräch mit dem Blatt. "Ich habe junge Kinder, die hier in Gegend wohnen, also möchte ich mich mehr mit ihnen beschäftigen." Er teile sich schließlich das Sorgerecht mit der Mutter der Kinder, seiner ehemaligen Lebensgefährtin Beverly D'Angelo (63, "Hair").

Im Oktober kehrt Al Pacino als Theaterschauspieler an den Broadway zurück. Dort wird er in David Mamets neuem Stück "China Doll" mitwirken, das der Autor extra auf den Oscar-Gewinner zugeschnitten hat. Die Zeit, die Pacino im Moment in die Proben für das Theaterstück investieren muss, nimmt aktuell den größten Raum im Leben des Schauspielers ein. "Im Moment bin ich nur dabei, das zu bewältigen", sagte Pacino zu "Vanity Fair".

Mehr zum Thema

Star-News der Woche