Star-Männer Der kleine Haken

Männer müssen groß und stark sein. Dieser feststehende Satz gilt offenbar nicht in Hollywood. Erschreckend, wenn frau sich da mal die Durchschnitts-Körpergrößen ansieht

Es ist tragisch. Solche Dinge dürften einfach niemals bekannt werden. Folgende Situation: Gala.de bekommt eine neue Starbase. Eine idealistische Volontärin überträgt Biographien von Stars aus der alten in die neue Version.

Diese Volontärin hat noch den naiven Glauben, dass die Welt der Stars aufregend und die Stars selbst reich und schön sind. Können Sie sich vorstellen, wie groß der Schock war, als sie feststellte, wie unglaublich viele unglaublich kleine Männer es in Hollywood gibt?

Auch nicht wirklich groß: Matt Damon misst 1,78
© Wireimage.comAuch nicht wirklich groß: Matt Damon misst 1,78

Nicht, dass man dies falsch versteht. Grundsätzlich spricht natürlich nichts gegen kleine Männer, auch die haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Allerdings stellt man sich den Traumtyp à la Hollywood doch wie einen Ritter in schimmernder Rüstung vor. Jemand, der die Prinzessin vor dem feuerspeienden Drachen rettet. Und um den Drachen ein glühendes Schwert in den Rachen zu werfen, muss Mann nun mal eine gewisse Körpergröße vorweisen.

Es kann doch nicht wahr sein, dass Männer wie Matt Damon (1,78), Patrick Dempsey (1,79) und Johnny Depp (1,78) noch nicht mal die 1,80 auf einer Messlatte erreichen. Wo kommen wir denn da hin? Bei Zac Efron (1,79) kann man ja noch ein bisschen Hoffnung haben, der ist noch so jung, vielleicht macht der noch mal einen Schuss.

Einmal spekulierte ein Psychologe, Tom Cruise besäße deswegen solch starke Affinität zum Scientology-Glauben, da er als Kind Opfer eines Traumas wurde. Dem könnte man eine Kompensationstheorie dagegen stellen. Der gute Mann misst gerade mal 1,69! Kennen Sie das Napoleon-Syndrom? Da hat man doch die Erklärung, mit dem Mann kommt man unter Umständen noch nicht einmal in jede Achterbahn rein.

Und noch eine unheimliche Entdeckung fiel bei den Übertragungen auf. Es scheint eine geheimnisvolle Korrelation zwischen geringer Körpergröße und dem Anfangsbuchstaben "J" beim männlichen Vornamen zu geben. Wissen Sie, welche Durchschnittsgröße die Hollywood-starke-Männer-Verkörperer Jack Nicholson, James McAvoy, Jared Leto, Joaquin Phoenix und Jonathan Rhys Meyers an den Zollstock bringen? Niedliche 1,75. Da ist nichts mit Kopf in den Nacken beim Happy-End-Kuss. Da reicht ein sanftes zur Seite neigen. Doch, Gott sei Dank, es gibt einen Lichtblick! Josh Hartnett: Der "30 Days of Night"-Darsteller kann eine Körpergröße von satten 190 Zentimetern vorweisen. Geht doch!

Und allen werdenen Müttern, die jetzt erschreckt zusammenzucken, da sie mit einem Namen wie "Jan", "Jens" oder "Julian" liebäugeln. Denken Sie lieber noch einmal darüber nach: Offensichtlich beschränkt sich die unheilvolle Beziehung nicht nur auf den englischsprachigen Raum. Jan-Josef Liefers ist auch nur 1,76 groß!

, eher klein, fast schon zierlich: Patrick Dempsey, Joaquin Phoenix, James McAvoy
© GettyNicht wirklich groß, eher klein, fast schon zierlich: Patrick Dempsey, Joaquin Phoenix, James McAvoy