Sophia Loren Trauer um Carlo

Der 94-jährige Carlo Ponti ist tot. Der Filmproduzent und Ehemann der Schauspielerin Sophia Loren starb in einer Klinik am Genfer See. Die Italienerin trauert um ihren Gatten und fühlt sich allein

Der Italiener Carlo Ponti starb im Alter von 94 Jahren in einer Genfer Klinik. Ponti war der Ehemann von Sophia Loren, dem bekannten Sexsymbol der Nachkriegszeit. Der Filmproduzent entdeckte die 20 Jahre jüngere Loren 1950 auf einem Schönheitswettbewerb in Rom. Er wurde ihr Mentor, Liebhaber und ist Vater ihrer beiden Söhne. Sophia Scicolone erhielt von ihm den Künstlernamen "Loren" und wurde erst durch seinen Einfluss zu einem gefeierten Superstar. Er ebnete ihr den Weg bis nach Hollywood.

Der gelernte Jurist begann 1941 im Filmbusiness. Er erhielt zahlreiche Oscars für Werke wie "La Strada" und "Doktor Schiwago". Skandalträchtiger als seine Karriere war die Beziehung zu Loren, die er 1957 heiratete. Da die in Mexiko vollzogene Scheidung von seiner ersten Frau in Italien nicht anerkannt wurde, wurde er vorrübergehend der Vielehe bezichtigt. Nach Annulierung der ersten Ehe im Jahr 1962 wurde es erst ruhiger um das Paars, als beide 1966 die französische Staatsbürgerschaft annahmen. In den Achtzigerjahre war das Paar aufgrund von Steurhinterziehungen wiederholt in den Schlagzeilen. In den letzten Jahren lebten Ponti und Loren eher zurückgezogen am Genfer See, in Rom und den USA. Der Tod ihres Ehemannes hat Sophia Loren schwer getroffen. Sie fühlt sich sehr allein.