Sonja Zietlow Trauer um ihre Hündin

Über 15 Jahre waren Sonja Zietlow und ihre Hündin Laska unzertrennlich - jetzt musste die Moderatorin ihren Border Collie einschläfern lassen

Sonja Zietlow trauert um ihre Hündin: Über 15 Jahre verbrachten die tierliebe Moderatorin und der Border Collie gemeinsam - nun musste Laska engeschläfert werden.

"Es war nicht einfach für mich, aber ich wollte sie in Würde gehen lassen", sagte Sonja, die sich seit Jahren für den Tierschutz auf Mallorca engagiert, der "Bild". Am Ostersamstag entschloss sie sich schweren Herzens, ihre treue Gefährtin zu erlösen.

"Obwohl Dein Herz und alle Organe nicht mehr richtig funktionierten, die Ohren nicht mehr hören wollten und die Hinterbeine immer wieder einsackten... Du hast nicht aufgegeben", schildert die 41-Jährige die letzte gemeinsame Zeit mit Laska in einem Abschiedsbrief auf der Homepage ihres Fördervereins "Beschützerinstinkte".

"Letzten Samstag musste ich beweisen, wie stark meine Liebe zu Dir ist. [...] weil ich es Dir Dein Leben lang versprochen habe, habe ich Dich am Ostersamstag 2010, in Frieden und vor allem mit Würde und Anstand, die Reise zu einem anderen Ort antreten lassen."

Laska lebte mit Sonja und deren Ehemann Jens Oliver Haas wechselweise auf Mallorca und in München. Auf der Sonneninsel wurde die Hündin eingeäschert, die Urne soll im heimischen Garten in München begraben werden. Sonja Zietlow wird ihr haariges Familienmitglied sehr fehlen:

"Liebe Laska, Du wirst wie eine Königin in meinem Herzen thronen. Diesen Platz, wird nie ein anderer Hund einnehmen können, denn Du warst und bist einzigartig. [...] Das schönste Geschenk hast Du mir mit Deiner bedingungslosen Liebe gemacht. Am meisten sogar hast Du mich dann geliebt, wenn ich es am wenigsten verdient habe. [...] Ich werde Dich niemals vergessen!!!"

gsc