Snow Patrol

Arachnophob in Australien

Die Band "Snow Patrol" befindet sich derzeit auf Australien-Tour. Sänger Gary Lightbody fühlt sich dort nicht wirklich wohl. Beim letzten Besuch ist er gar in Ohnmacht gefallen

Gary Lightbody

Gary Lightbody

Der Arme! ist mit seiner Band "Snow Patrol" im Februar diesen Jahres so gut in angekommen, dass sie jetzt noch einmal zu Besuch sind. Von so etwas träumt ein Musiker! Eigentlich, denn Sänger Lightbody wäre wohl überall lieber als ausgerechnet in "Down Under". Der 31-Jährige leidet unter einen schlimmen Spinnenphobie und ist beim letzten Australienbesuch deswegen sogar ohnmächtig geworden. Contactmusic.com bezieht sich auf den Blog des Sängers und berichtet von einem Gespräch zwischen ihm und seinem Fahrer.

Gary hatte ohnehin schon die ganze Zeit das Gefühl, in Lebensgefahr zu schweben. Schließlich lebt in Sydney eine der giftigsten Spinnen der Welt. Menschen mit Phobien sollten ja nun möglichst böse Geschichten über ihren "Gegenstand der Angst" vorenthalten werden. Der Chauffeur hatte aber nichts Besseres zu tun, als Gary darvon zu unterrichten, dass die "Monster" fast einen Meter hoch springen könnten. Außerdem hätten sie einen Freund von ihm schon einmal angefallen. Ein gezielter Sprung in des Mannes empfindlichstes Körperteil hätte dieser über sich ergehen lassen müssen. Das war zuviel für den armen Gary. Er sank ohnmächtig auf dem Autositz in sich zusammen. Es stellt sich die Frage, ob der Fahrer die Band auch dieses Mal wieder durch das Land kutschiert.

Übrigens: Gary Lighthouse hat für den Soundtrack von "Spiderman 3" ein Lied beigesteuert. Wetten, dass er dabei keinen Spaß hatte?

Star-News der Woche