Simone Thomalla
© Getty Images Simone Thomalla

Simone Thomalla "Ich habe nicht nach einem Jüngeren gesucht"

Simone Thomalla erzählt, wie sie ihren neuen Frauend Silvio Heinevetter kennenlernte und wie gut es tut, einen jüngeren Mann zu lieben

Was Simone Thomalla an jungen Männern besonders reizt? "Die haben keine Angst vor starken Frauen." In einem Interview mit der "Welt am Sonntag" erzählt die "Tatort"-Kommissarin, was so gut daran ist, einen Mann zu lieben, der 19 Jahre jünger ist. Seit vier Monaten ist die Schauspielerin mit dem 25-jährigen Handballer Silvio Heinevetter liiert.

"Diese Generation Männer hat ein anderes Frauenbild aufgrund ihrer Erziehung. Die haben keine Angst vor starken Frauen, sondern genießen es, wenn sie jemanden haben, der selbstständig ist, um den sie sich nicht kümmern müssen", erzählt die 44-Jährige. Gesucht habe sie aber nicht explizit nach einem jungen Partner. "Ich war nicht auf der Jagd, und ich habe ganz sicher nicht nach einem jüngeren Mann gesucht. Dann kam Silvio: Gesehen, eine Nacht durchgequatscht, und dann war ganz schnell alles klar."

Auf Schürzenjäger stehe sie absolut nicht. Männer, die jedem Rock hinterherjagen sind nichts für die selbsbewusste Simone Thomalla. "Ich finde es schwach, wenn man immer dem hinterher rennt, was man nicht hat, statt stolz oder glücklich über das zu sein, was da ist. Das ist eine Stärke. Alle anderen sind doch Luschis."

Doch trotz ihrer starken Persönlichkeit liebt die Exfreundin von Rudi Assauer es, sich von Männern einladen zu lassen. Für sie ist klar: "Beim Dinner zahlt immer er. Ich lasse Männer auch gerne mal Mann sein und lass mich einladen. Ich springe aber auch gern ein, wenn die Taschen leer sind."

Spielen sollte man nie, findet die Leipzigerin, doch wenn es einen Trick gibt, mit dem frau Männer um den Finger wickeln kann, dann ist es der: "Männer finden es wahnsinnig sexy, wenn Frauen gerne essen. Fällt mir leicht", gesteht Simone Thomalla.

rbr