Silvio Berlusconi
© Youtube Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi Blutiger Angriff

Silvio Berlusconi wurde in Mailand Opfer eines Angriffs: Ein geistig gestörter Attentäter schleuderte ihm ein Souvenirmodell des Mailänder Doms ins Gesicht

Den 13. Dezember wird Silvio Berlusconi bestimmt nicht so schnell vergessen: Bei einer Parteiveranstaltung in Mailand wurde Italiens Ministerpräsident Opfer einer fiesen Attacke. Auf offener Straße warf ihm ein psychisch kranker Mann ein Souvenirmodell des Mailänder Doms mitten ins Gesicht.

Zunächst versuchte der blutüberströmte Berlusconi sich noch auf den Beinen zu halten. Doch schon kurz nach dem Angriff sackte er in sich zusammen und wurde von den Sicherheitsleuten in seine Limousine gebracht. Der Attentäter Massimo T. wurde kurz nach der Tat festgenommen. Schon seit zehn Jahren soll sich der verwirrte Mann wegen psychischer Probleme in ärtzlicher Behandlung befinden.

Später im Krankenhaus stellten die Ärzte einen Nasenbeinbruch fest, auch zwei Zahnplomben wurden dem Staatschef ausgeschlagen. Die Nacht musste der 73-Jährige im Krankenhaus bleiben, inzwischen hat er sich jedoch von dem Anschlag erholt: "Es geht mir gut, es geht mir gut", zitiert ihn die italienischen Agentur "Ansa".

Protestaktionen gegen den Staatschef sind in Italien nichts Ungewöhnliches: Schon 2004 wurde Silvio Berlusconi bei einem ähnlichen Vorfall verletzt worden, als ein junger Mann mit einem Kamerastativ nach ihm geworfen hatte.

jan

Attacke auf Silvio Berlusconi

Video