Sharon Stone
© Wireimage.com Sharon Stone

Sharon Stone Sonne, Strand und Spendengala

Am Rande der Filmfestspiele von Cannes hat Sharon Stone bei der "amfAR"-Gala zehn Millionen Dollar für Aids-Kranke gesammelt

Am Rande der Filmfestspiele von Cannes rief Sharon Stone zur "amfAR"-Gala, einer Benefiz-Veranstaltung für Aids-Kranke. "So viele Kinder sterben an Aids, das ist keine Schwulenkrankheit mehr!" Mit diesem drastischen Statement rüttelte die Schauspielerin gleich zu Beginn auf. 720 geladene Gäste hatten sich im südfranzösischen Le Moulin de Mougins eingefunden, um neben Champagnerparties an der Croisette auch Gutes zu tun.

Ehrengast des Abends war Madonna, die eine Karl-Lagerfeld-Handtasche inklusive Lippenstift und einem Taschentuch mit Kussmund sowie eine Gitarre versteigerte. 950.000 Euro brachten allein diese zwei Gegenstände ein. Höhepunkt des Abends war aber Sharon Stones roter Porsche 911 Targa, den die 50-Jährige eigenhändig für 500.00 Euro unter die Gäste brachte. Nur das 24-Stunden-Date mit P. Diddy war nicht sonderlich begehrt.

Zu den Stars im Publikum zählten unter anderem Natalie Portman, Elizabeth Hurley, Dennis Hopper, Diane Kruger, Milla Jovovitch, Christian Slater sowie der Filmproduzent Harvey Weinstein und der Schriftsteller Paulo Coelho. Jeder von ihnen zahlte für einen Tisch sowie das dazugehörige Zehn-Gänge-Menü zwischen 25.000 und 95.000 Euro. Insgesamt kamen zehn Millionen Dollar, umgerechnet 6,4 Millionen Euro, zusammen.

jgl