Sharon Stone, Christian Slater
© Getty Sharon Stone, Christian Slater

Sharon Stone O du fröhliche Pärchenzeit

Sharon Stone hat sich einen Neuen angelacht. Der ist elf Jahre jünger und ein paar Zentimeter kleiner als sie. Und hat Erfahrung mit gefährlichen Frauen

Hat Hollywood ein neues "Odd Couple", ein komisches Pärchen? Sharon Stone hat bestätigt, dass sie sich einen nicht mehr ganz so frischen Toyboy geschnappt hat: Christian Slater. Mit seinen großzügigen Geheimratsecken sieht der 37-Jährige zwar nur unwesentlich jünger aus als die wohl niemals alternde 48-jährige Sharon. Aber ein bisschen wie eine Neuauflage von "Die Reifeprüfung" kommen die beiden schon daher. Und das, obwohl die zwei gerade kräftig die Werbetrommel für einen anderen Film, das Ensembledrama "Bobby" nämlich, rühren wollen. In dem Golden-Globe-nominierten Film von Emilio Estevez spielt gleich eine ganze Armada an Stars mit: Anthony Hopkins, Helen Hunt, Heather Graham oder Lindsay Lohan. Somit könnte man jetzt spekulieren, dass die neue Beziehung ein bloßer PR-Gag zweier in Vergessenheit geratender Hollywoodstars ist. Sowohl Stone als auch Slater haben sicherlich schon sonnigere Zeiten ihrer Karriere erlebt.

Hand in Hand auf dem roten Teppich

Dagegen spricht, dass die beiden auf einer Vielzahl an Events zusammen auftauchen und dabei ganz glücklich wirken. Unsere Fotos von den amerikanischen Billboard Music Awards sprechen da eine eindeutige Sprache: Sehen die beiden nicht so ausgelassen aus, wie es nur frisch Verliebte können? Oder warum sonst sollte ein Ex-Starschauspieler in die Knie gehen. Der heißen Indizien gibt es aber noch mehr: Auch bei den zehnten Hollywood Awards in Los Angeles stolzierten die beiden vor kurzem Hand in Hand über den roten Teppich. Beim Verlassen der Show durch die Hintertür nahmen sie sich auch lieber bei der Hand.

Sie kamen, sie lachten, er kniete: So alberten Sharon Stone und Christian Slater beim American Music Award miteinander herum
© GettySie kamen, sie lachten, er kniete: So alberten Sharon Stone und Christian Slater beim American Music Award miteinander herum

Sogar Sharons besonders peinlichen Auftritt Anfang Dezember in Oslo führen Insider darauf zurück, dass sie den hübschen Kopf mit dem viel zitierten hohen IQ gerade irgendwo im siebten Himmel hatte: Beim Galabankett für Friedensnobelpreisträger Mohammed Yunus im Osloer Grandhotel kam sie als Letzte zum Feste - geschlagene zehn Minuten nach dem norwegischen Königspaar Harald V. und Sonja im Festsaal des Grandhotels.

Das war ein handfester Skandal, denn: "Man muss schon eine sehr, sehr gute Erklärung haben, wenn man nach den Königlichen hereinkommt", meinte Ex-Hofsprecher Carl Erik Grimstad in der Zeitung "Aftenposten". Das gilt nicht nur in Norwegen, sondern weltweit. König Harald V. und Königin Sonja nahmen es jedoch gelassen. Und Sharon war es egal, dass sich die Journalisten anderntags mit Häme nicht zurückhielten. Sie scheint Christians Nähe wirklich sehr zu genießen.

Weihnachten als Familienevent

Auch der hat einigen Grund zur Freude, seine Scheidung von Ryan Haddon ist endlich durch. Nachdem die ihm mal in einem Hotelzimmer ein Champagnerglas über dem Kopf zerschmetterte und er mit neun Stichen genäht werden musste, trennte er sich. Wenn das mit Sharon etwas Festes wird, sollte er sich auch vor ihr lieber in Acht nehmen. Wie wir seit "Basic Instinct" wissen, kann sie schließlich im Ernstfall Männer mit scharfen Gegenständen schachmatt setzen. Privat scheint die Femme Fatale aber ganz handzahm zu sein, schließlich suchte Sharon nach gescheiterten Beziehungen mit den Journalisten Phil Bronstein und dann Eason Jordan lange nach dem ersehnten Glück. Ob sie es mit Christian gefunden hat? Zu Weihnachten hat sie ihn zu sich nach Hause eingeladen, damit sich ihre drei Adoptivsöhne Roan, Laird und Quinn schon mal mit Christians Kindern Elianna und Jaden anfreunden können.