Senta Berger
© Getty Images Senta Berger

Senta Berger Krimi-Preis für Senta

Senta Berger freut sich riesig: Die rothaarige Schauspielerin erhält als erste Frau den Krimi-Preis "Roland"

Senta Berger wird für ihre authentische schauspielerische Leistung in der Serie "Unter Verdacht" mit dem Krimi-Preis "Roland"geehrt. Das verkündete Dietmar Bär gemeinsam mit Ministerpräsident Kurt Beck.

Bisher haben nur Männer den "Roland" für ihre Darstellung im Krimi-Genre erhalten. Höchste Zeit also für eine starke Frau, eine "Hauptdarstellerin in einem Ermittlerformat", den Preis ihr eigen nennen zu dürfen, meint Bär. Der Schauspieler, bekannt für seine Rolle im Kölner Tatort, ist Mitglied der Jury, welche beim Krimi-Festival "Tatort Eifel", den Preis vergeben wird. Er freut sich darauf, persönlich die Laudatio zu halten.

Die 68-Jährige, die die Figur der Eva Maria Prohacek selbst mitentwickelte, ist unglaublich stolz ob dieser Anerkennung. "Diese Auszeichnung nehme ich mit großer Freude an" erklärte sie dem Koordinator des Krimifestivals und kreuzte sich den 19. September sofort im Kalender an. Für ihre Rolle der Prohacek wurde Senta bereits zu Beginn der Serie gewürdigt: 2002 erhielt sie für ihre überzeugende Darstellung in der Folge "Unter Verdacht - Verdecktes Spiel" den "Adolf-Grimme-Preis".

Die temperamentvolle Österreicherin zählt zweifellos zu den Ausnahmedarstellerinnen im deutschsprachigen Raum, die auch international anerkannt sind und mit den bedeutendsten Filmpreisen ausgezeichnet wurden. So erhielt Senta Berger 1965 etwa den "Golden Globe" als "Vielversprechende Nachwuchsschauspielerin". Ihren Durchbruch feierte sie zwei Jahre zuvor mit "Es muss nicht immer Kaviar sein". In den sechziger Jahren spielte Berger fast ausschließlich in den USA in Kinofilmen und TV-Serien - an der Seite von prominenten Filmpartnern wie Frank Sinatra, Dean Martin oder John Wayne.

Wenn Senta Berger ihren Preis entgegennimmt, wird aber vor allem ein Mann vor Stolz strahlen: Ihre große Liebe, der Regisseur Michael Verhoeven.

csc