Kim Porter und Sean Combs
© Getty Kim Porter und Sean Combs

Sean Combs Filmreifes Ende

In einem neuen Interview erzählt Kim Porter, die ehemalige Freundin von HipHop-Mogul Sean Combs, von dem Ende ihrer Beziehung und ihrem filmreifen Auszug

Vielleicht hatte Kim Porter zu viele Hollywood-Filme gesehen, in denen sich frisch getrennte Paare gegenseitig eins auswischen wollen. Jedenfalls inszenierte sie ihren Auszug aus dem Haus ihres langjährigen Lebensgefährten Sean Combs ganz ähnlich. Sie nahm nicht nur ihre drei gemeinsamen Kinder mit, sondern auch die gesamte Einrichtung der Luxusvilla. "Ich wollte einen dramatischen Auszug" verriet sie nun in einem Interview auf "essence.com". Schließlich sei Combs alias P. Diddy ein Mensch, der handelt anstatt zu reden. Mit ihrem filmreifen Abgang wollte Kim ein Zeichen setzen, dass die Beziehung endgültig vorbei sei.

Nach zwölf gemeinsamen Jahren hatte sich Porter im Juli von dem Rap-Star getrennt. Obwohl sie drei gemeinsame Kinder haben, den neunjährigen Christian Chasey und die neun Monate alten Zwillinge D'Lila Star und Jesse James, soll Combs sie mehrere Male betrogen haben. Angeblich habe er in der Zeit von Kims Schwangerschaft noch ein weiteres Kind mit einer Frau aus Atlanta gezeugt, der er dann Schweigegeld bezahlt habe.